Thiem vor #NextGen-Test in Acapulco

Mittwoch, 28.02.2018 | 15:52 Uhr
Denis Shapovalov fordert erstmals Dominic Thiem
© getty

Interessante Aufgabe für Dominic Thiem in der zweite Runde von Acapulco: Es geht gegen Denis Shapovalov, einen der herausragenden Spieler der #NextGen.

Im Herbst 2016 war Denis Shapovalov zu Gast in der Wiener Stadthalle. Nicht als Aktiver, der damals 16-Jährige machte sich gerade daran, von der Junioren-Ebene ins Erwachsenen-Fach zu wechseln, auf Challenger-Ebene hatte Shapovalov erste Erfolge gefeiert. Der Trip in die österreichische Bundeshauptstadt verlief nicht ganz nach den Vorstellungen des kanadischen Linkshänders, den Besuch in der Stadthalle absolvierte Shapovalov mit eingegipstem Bein. Bei einer Trainingseinheit in der Akademie von Günter Bresnik war der in Israel geborene Shapovalov umgeknickt.

Was ihn natürlich nicht davon abhielt, die weltweit zweite Auflage der Tie Break Tens als Fan mitzuverfolgen. Der Sieger? Dominic Thiem.

Eben jener Thiem, gegen den Denis Shapovalov am Mittwoch (nicht vor 18:00 Uhr Ortszeit) in Runde zwei des ATP-World-Tour-500-Turniers in Acapulco spielen wird. Beide Kontrahenten mussten zum Auftakt über drei Sätze gehen, der Youngster besiegte dabei nach verlorenem ersten Satz Rückkehrer Kei Nishikori einigermaßen sicher, Dominic Thiem andererseits mache es nach souveränem Auftakt gegen Cameron Norrie noch einmal spannend.

Ein Veteran wartet

Thiem hat in Acapulco vor zwei Jahren seinen ersten Titel in der 500er-Kategorie geholt, vor Jahresfrist war gegen Sam Querrey Schluss. Das Match gegen den Qualifikanten Norrie war das erste des an Position drei gesetzten Niederösterreichers seit den Australian Open, sein Gegner war auf dieser Unterlage schon eingespielt. Thiem wird während der letzten Wochen von Galo Blanco begleitet, Chefcoach Günter Bresnik stößt in Miami zum Team.

Von Shapovalov hält Bresnik im Übrigen schon seit längerem sehr viel. Der junge Kanadier sei neben seinen Fähigkeiten als Tennisspieler vor allem auch ein herausragender Athlet, der auch in anderen Disziplinen reüssiert hätte. Selbiges ließe sich natürlich auch von Dominic Thiem behaupten, die Leiden- und Meisterschaft des 24-Jährigen für und im Fußball ist wohl dokumentiert.

Den Sieger der Zweitrunden-Partie erwartet im Viertelfinale auf jeden Fall ein erfahrener Kontrahent: Juan Martin del Potro misst sich mit David Ferrer. Gegen beide hat Thiem im vergangenen Sommer verloren, Shapovalov hingegen hat del Potro in Montréal besiegt. In Auckland zu Beginn dieses Jahres hatte sich der Argentinier glatt in zwei Sätzen durchgesetzt.

Hier das Einzel-Tableau in Acapulco

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung