Dominic Thiem vor Auftaktspiel bei ATP-Turnier in Rotterdam skeptisch

"Ich habe eine furchtbare Auslosung"

Dienstag, 14.02.2017 | 19:14 Uhr
Dominic Thiem hat in Rotterdam eine extrem schwere erste Hürde vor sich
© GEPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5

Österreichs Nummer eins gegen Deutschlands Nummer eins: Dominic Thiem fordert am Mittwochabend Alexander Zverev (auf tennisnet.com in den Livescores).

"Das Jahr war bislang durchschnittlich. Ich hoffe, dass ich es hier gut machen kann": Dominic Thiem bekannte beim ABN AMRO World Tennis Tournament in Rotterdam im Vorfeld, dass er mit seinem Start in die neue Saison keineswegs zur Gänze zufrieden ist. Beim ATP-World-Tour-500-Hartplatz-Hallenturnier in der niederländischen Hafenstadt, dem ersten Event dieser Kategorie 2017, will der 23-Jährige die Trendwende schaffen, die Vorzeichen könnten freilich besser sein. Die Generalprobe mit Philipp Kohlschreiber am Dienstag ging schon mal schief - nach nur knappen 46 Minuten war der Erstauftritt des Niederösterreichers mit dem Deutschen vorbei und eine 2:6,-1:6-Niederlage gegen Landsmann Alexander Peya und den Kroaten Mate Pavic besiegelt. Und im Einzel erwartet Thiem eine sehr schwere Aufgabe: Am Mittwoch, um nicht vor 19:00 Uhr MEZ (auf tennisnet.com in den Livescores zu verfolgen), geht's in Runde eins gegen den deutschen Shootingstar Alexander Zverev.

Thiem hält zwar bei einer 3:1-Bilanz gegen den 19-jährigen Hamburger, ist sich jedoch (nicht zuletzt aufgrund Zverevs Double-Gewinn in Montpellier am Sonntag) bewusst: "Ich habe eine furchtbare Auslosung" - an der man auch sehe, dass seine Setzung an Position zwei bei der so starken Besetzung in Rotterdam recht wenig wert sei. An die Millionen-Veranstaltung habe er jedenfalls gute Erinnerungen, so wie Zverev (Erstrunden-Niederlage 2015, Viertelfinale 2016) ist er hier schon zwei Mal angetreten, erreichte hierbei 2014 als Qualifikant und 2015 jeweilig das Achtelfinale. Vor allem beim ersten Mal hatte er eine echte Talentprobe abgelegt, war erst in drei Sätzen an Andy Murray gescheitert. "Mein erstes Spiel gegen einen Superstar", dachte er freudig dran zurück. Wie er seinem dritten Antritt in Rotterdam sonst entgegenblickt, könnt ihr im folgenden ATP-Videointerview anhören und -schauen. Thiems Bekleidungswahl dürfte dabei besonders beim FC Chelsea, seinem Lieblings-Fußballklub, und der Rugby-Mannschaft von Neuseeland, genannt "All Blacks", auf Gegenliebe stoßen...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung