Gerald Melzer eröffnet beim ATP-Turnier in Quito zwei Mal gegen Horacio Zeballos

Gerald Melzer startet schon am Montag

Sonntag, 05.02.2017 | 23:45 Uhr
Gerald Melzer muss in Quito gleich gegen einen Gesetzten ran
© GEPA
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Gerald Melzer kann sich zu Beginn seiner Südamerika-Tournee in Ecuadors Hauptstadt gleich im Einzel und Doppel auf ein Linkshänder-Duell mit dem Argentinier einstellen.

Der Tennis-Exot Victor Estrella Burgos (Dominikanische Republik) geht in der neuen Woche bei der dritten Ausgabe der Ecuador Open in Quito auf den dritten Turniersieg los. Doch auch Österreich hat beim ATP-World-Tour-250-Sandplatzevent in Ecuadors Hauptstadt dieses Mal ein Eisen im Feuer: Gerald Melzer möchte beim ersten Stopp seiner Südamerika-Tournee sein so bitteres Auftakt-Aus bei den Australian Open in Melbourne nach ausgelassenem Matchball vergessen machen. Der 26-Jährige hat bei der Auslosung am Samstag allerdings eine ziemlich schwierige Aufgabe ausgefasst: Der Niederösterreicher (ATP 109) muss sogleich in der ersten Hauptrunde am Montag um 18:00 Uhr MEZ (auf tennisnet.com in den Livescores) gegen den sechstgesetzten Argentinier Horacio Zeballos (ATP 72) antreten.

Melzer weist gegen den Südamerikaner bis dato eine 1:2-Bilanz auf, gewann vor knapp einem Jahr im Halbfinale des ATP-Challengers in Morelos auf Hardcourt, verlor dagegen die beiden weiteren der Linkshänder-Duelle in Fürth 2015 (Achtelfinale) und Poprad-Tatry 2016 (Finale) auf Sand. Zeballos hat jedoch auch ein bitteres Erlebnis von den Australian Open zu verdauen - ein 20:22 im fünften Satz bei seiner Erstrunden-Niederlage gegen den Kroaten Ivo Karlovic, der nun in Quito topgesetzt ist. Im Doppel hatten die Österreicher kein Losglück, beide Teams mit rot-weiß-roter Beteiligung treffen auf je eine der beiden erstgereihten Kombinationen. Der Vorarlberger Philipp Oswald fordert mit seinem Standardkollegen James Cerretani (USA), am Montag ab 19:00 Uhr MEZ (auf tennisnet.com in den Livescores), die Topgelisteten, Santiago Gonzalez (Mexiko) und Ex-Masters-Triumphator David Marrero (Spanien). Melzer spielt, mit dem Slowaken Andrej Martin als Begleiter, gegen die zweitgesetzten Julio Peralta (Chile) und ebenso gegen Zeballos (nicht vor Dienstag).

Hier die Auslosungen und Ergebnisse aus Quito: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Gerald Melzer im Steckbrief

Philipp Oswald im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung