Donnerstag, 16.02.2017
Tennis \ Herren \ ATP

Gerald Melzer bei ATP-Turnier in Buenos Aires im dritten Viertelfinale der Karriere

Gerald Melzer schafft Saisonpremiere

Nach dem dritten ATP-Zweitrunden-Einzug im Jahr 2017 geht's diesmal weiter: Gerald Melzer gewinnt in Argentiniens Hauptstadt auch sein zweites Match in zwei Sätzen.

Gerald Melzer zwingt in Buenos Aires den Argentinier Guido Andreozzi in die Knie
© GEPA
Gerald Melzer zwingt in Buenos Aires den Argentinier Guido Andreozzi in die Knie

Letzte Woche hatte er im Quito-Achtelfinale trotz vier Matchbällen noch hauchdünn verloren. Doch jetzt hat es für Gerald Melzer mit dem dritten Viertelfinale seiner Karriere auf der ATP-Tour, nach Semifinal-Einzügen in München 2015 und bei den Generali Open Kitzbühel 2016, geklappt. Der 26-Jährige ist, neuerlich nach einem starken Auftaktsieg gegen einen Gesetzten, diesmal mit einem Qualifikanten-Gegner erfolgreich fertiggeworden - der Deutsch-Wagramer (ATP 101) besiegte am Donnerstagabend nach MEZ bei den Argentina Open in Buenos Aires den Hausherrn Guido Andreozzi (ATP 142) nach knapp 94 Minuten Spielzeit mit 7:6 (4), 6:3. Im Kampf ums Erreichen der Vorschlussrunde geht es am Freitag gegen seinen Doppelpartner von den Australian Open in Melbourne: Alexandr Dolgopolov (ATP 66) aus der Ukraine. Der frühere Weltranglisten-13. eliminierte unmittelbar zuvor den zweitgelisteten Uruguayer Pablo Cuevas (ATP 22) mit dem umgekehrten Ergebnis, 6:3, 7:6 (4).

In den alles entscheidenden Momenten voll da

Melzer zeigte in der gesamt sechsten ATP-Achtelfinal-Begegnung seiner Karriere (der dritten in dieser Saison nach Doha und Quito) eine gute Leistung, steigerte sich vor allem in den alles entscheidenden Momenten und erarbeitete sich letztlich verdient eine Saisonpremiere in Form eines ersten Viertelfinals auf der großen Tour. Im ersten Satz gab's keinen einzigen Breakball, Andreozzi gewann bis zum Tiebreak vier Punkte mehr, verhalf dem Niederösterreicher jedoch dort mit einem Doppelfehler zum einzigen und vorentscheidenden Minibreak zum 5:4. Melzer entschied anschließend einen spektakulären Ballwechsel, bei dem er sich zwischenzeitlich gar mit einem "Tweener" helfen musste, mit einem Smash für sich - und ließ beim ersten Satzball einen starken Rückhand-Longline-Winner folgen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs machte er die lange Zeit einzigen Breakchancen zunichte, drei an der Zahl, ein einziges wirklich gutes Returnspiel bei 4:3 reichte ihm dann, um die Weichen auf Sieg zu stellen.

Im darauffolgenden Aufschlaggame zog Melzer rasch auf 40:0 davon. Hatte er aus solch einer Ausgangslage in Quito tatsächlich noch den Sieg aus der Hand gegeben, so machte er diesmal den Sack zu und verwertete den ersten Matchball. Ihm sind damit 15.840 US-Dollar Preisgeld und immerhin 45 ATP-Zähler sicher, mit denen er den in dieser Woche drohenden Rückfall in der Weltrangliste auf einen Platz um 110 abmildern dürfte, durch einen weiteren Coup könnte er sein Punktekonto und dadurch womöglich auch sein aktuelles Ranking halten. Für ihn wird es das erste Duell mit Dolgopolov überhaupt.

Hier die Ergebnisse aus Buenos Aires: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Gerald Melzer im Steckbrief

Manuel Wachta

Diskutieren Drucken Startseite
Manuel Wachta

Manuel Wachta(Redaktion)

Manuel Wachta, Jahrgang 1985, ist seit 2003 Sportjournalist und schreibt seit der ersten Stunde für tennisnet.com. Aufgewachsen in Wien, absolvierte er nebenberuflich den Universitätslehrgang Sportjournalismus in Salzburg-Rif (Abschluss als akademischer Sportjournalist) und ist seit Kindertagen begeisterter Hobbytennis- und seit Ende der 90er-Jahre Mannschaftsmeisterschafts-Spieler. Der "weiße Sport" ist seine ganz große Leidenschaft.

ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.