Immer in Bewegung: Fitnesstrainer Hund

Von wecarelife
Freitag, 09.06.2017 | 12:30 Uhr
Immer in Bewegung: Fitnesstrainer Hund
© wecarelife

Wir alle wissen: Ein guter Start in den Tag wäre ein schöner morgendlicher Spaziergang. Frische Luft, Natur, das Zwitschern der Vögel und sanfte Bewegung. Kurzum: eine tolle, gesunde Gewohnheit, die uns richtig gut tun würde.

Hundebesitzer genießen diesen "Luxus" jeden Tag und bei jedem Wetter - zwar nicht immer ganz freiwillig, aber für ihre Gesundheit bietet das regelmäßige tägliche Spaziergehen viele wertvolle Vorteile.

Immer in Bewegung

Für welchen Hund auch immer man sich entscheidet: Mit allen - egal ob groß oder klein - muss man spazieren gehen, weshalb Hundehalter viel und regelmäßig an der frischen Luft sind. Zwei, drei Spaziergänge kommen so an einem Tag locker zusammen und dies das gesamte Jahr hindurch. Zu jeder Jahreszeit, gleichgültig ob die Sonne scheint, es regnet oder schneit, werden mit dem Hund die Runden gezogen.

So fördern Vierbeiner die Gesundheit

Kein Wunder, dass Hundebesitzer meist ein sehr widerstandsfähiges Immunsystem haben, seltener an Bluthochdruck leiden, weniger gestresst sind und durch das Gehen auch seltener über Rückenbeschwerden oder andere Leiden klagen als Menschen, die sich im Alltag sehr wenig bewegen. Die regelmäßige Bewegung schützt außerdem auch vor Osteoporose und anderen Zivilisationserkrankungen.

Fit mit Hund

Viele Hundehalter schätzen außerdem auch andere Bewegungsformen mit ihrem Hund: Laufen, Radfahren, Inlineskaten, Wandern, Canicross, Agility oder auch Fitness mit Hund - hier gibt es mittlerweile eine Menge an Möglichkeiten, die Hund und Hundehalter fit und glücklich halten und Spaß machen.

Der Vorteil dabei: Als Halter wird man aktiv, ohne sich groß überwinden zu müssen. Während man für sich selbst vielleicht nicht unbedingt abends noch eine Runde laufen oder Rad fahren würde, so tut man es auf jeden Fall für seinen Hund und kommt so auch selbst in den Genuss der Bewegung.

Warum es gesund ist, einen Hund zu halten

Und nachdem Bewegungsmangel einer der Hauptgründe für Gesundheitsbeschwerden und Erkrankungen ist, ist damit schon sehr viel erreicht.

Auch die Psyche profitiert

Hundehaltung sorgt aber nicht nur für körperliche Gesundheitsvorteile, sondern tut auch der Psyche gut. Durch das Spielen, Toben und Kuscheln mit dem Hund kann sich das vegetative Nervensystem entspannen, was sich positiv auf unser gesamtes Wohlbefinden auswirkt. Diesen Effekt sieht man gerade auch bei Kindern, die mit Haustieren aufwachsen, sehr oft und deutlich.

Prüfe, wer sich ewig bindet

Trotz dieser vielen Vorteile muss an dieser Stelle natürlich auch gesagt werden, dass ein Hund nicht in jedes Leben passt, auch wenn es aus gesundheitlicher Sicht toll wäre, wenn möglichst viele Menschen einen Hund halten würden. Aber erstens ist nicht jeder ein Hundemensch und zweitens ist es nicht in jeder Lebensphase möglich, einem Hund auch ein schönes Leben bieten zu können.

Daher sollte man sich, bevor man einen Hund bei sich aufnimmt, gut informieren. Denn mit diesem ziehen nicht nur viele gesundheitliche Vorteile bei einem ein, sondern auch viele Pflichten. Hat man es sich aber reiflich überlegt und kommt zum Schluss, dass man seinen Alltag mit einem tierischen besten Freund teilen möchte und seinen Bedürfnissen auch gerecht werden kann, dann erwarten einen viele bewegte gemeinsame schöne Stunden.

Viele weitere Infos und Tipps gibt es unter wecarelife.at

Unter allen Kommentaren und "Gefällt-mir"-Angaben auf Facebook sowie Mails zu wecarelive-Themen verlost Generali viele Produkte. Macht mit und sichert euch tolle Preise. Für die Teilnahme per E-Mail: Schreibt uns mit dem Betreff "wecarelive" an verlosung@tennisnet.com

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung