Tennis

Wie du mit der Digitalisierung deines Vereins Zeit sparst und den Verein belebst

Von Tennisnet
eTennis in St.Bartholomä

Wie sich Funktionäre eines kleiner Tennisvereins in der Steiermark eine Menge Zeit in der Verwaltung sparen und den Verein mit 100 Forderungsspielen in wenigen Monaten belebt haben: Die Digitalisierung erreicht nun immer mehr den Tennissport!

Auf der Suche nach aktuellen Trends bei Tennisvereinen wurden wir fündig. Egal ob große kommerzielle Anlage oder kleine Vereine - mit den richtigen Tools sparen sich Funktionäre und Betreiber von Tennisanlagen viel Zeit bei der Verwaltung und bieten den Spielern gleichzeitig großartige, zeitgemäße Services an.

Bei der genauerer Suche nach dem passenden Tool für die eigene Anlage trennen sich Spreu vom Weizen. Kostenlose sowie überteuerte Anbieter sind am Markt, bei ganz unterschiedlichen Leistungsangeboten. Ein System punktet mit umfangreichen Möglichkeiten, fairen Preisen und wird auch laufend weiterentwickelt: eTennis - mit einem kostenlosen Test in der Demoversion, so lange bis man davon überzeugt ist!

Im Interview mit tennisnet.com steht uns ein Funktionär, der sich im Frühjahr 2018 intensiv mit der Auswahl des passenden Tools für den eigenen Verein beschäftigte, Rede und Antwort:

  • tennisnet.com: Bitte stelle dich, deine Funktion und deinen Verein vor!

Mein Name ist Armin Tüchler und ich bin Schriftführer des TC St. Bartholomä. Die Gemeinde Sankt Bartholomä liegt ca. 15 Kilometer nordwestlich von Graz und zählt 1400 Einwohner, der Verein hat derzeit 120 Mitglieder mit einer guten Mischung von 8 bis 80 Jahren ist hier alles dabei. Besonders erfreut sind wir, dass durch die vom TC und seinen Sponsoren ermöglichten Sommer-Tenniscamps heuer besonders viele Kinder und Jugendliche den Weg zum Tennis und Verein gefunden haben. Wir sehen es als unsere Aufgabe, besonders diese Altersgruppe zur Bewegung zu animieren und bieten darum auch jeden Dienstag-Nachmittag Trainerstunden für Kinder an. Die Kosten dafür werden großteils von unseren Sponsoren übernommen, den Rest übernimmt der Tennisclub.

  • tennisnet.com: Erinnere dich an die Entscheidung, den Verein zu digitalisieren. Weshalb habt ihr euch für eTennis entschieden und was waren die wichtigsten Kriterien?

Da wir in den letzten vier Jahren unsere Mitgliederzahl vervierfacht haben, sind unsere beiden Plätze besonders in den Abendstunden sehr gut ausgelastet. Einige Mitglieder spielen auch Golf und sind es daher gewohnt ihre Abschlagszeiten online zu reservieren, das hat uns dann auf die Idee gebracht so ein System auch für unsere Bedürfnisse zu prüfen. Wir haben uns dann nach Testung einiger Anbieter für eTennis entschieden, da hier die Mischung aus Funktionen, intuitiver Benutzung, Service und auch Preis mit Abstand das beste Gesamtpaket bietet. Wichtig war uns auch die einfache Bedienung mit dem Smartphone, und da ist die für Smartphones optimierte Darstellung natürlich ein großer Vorteil.

  • Einführung von eTennis im Verein. Was waren die Herausforderungen und das erste Feedback der Mitglieder?

Zuerst waren einige Mitglieder skeptisch, als wir bei der Jahreshauptversammlung den Vorschlag gemacht haben. Besonders der Zugang für Kinder und ältere Mitglieder ohne Smartphone wurde kritisch hinterfragt. Aber die Jugend kennt sich damit ohnehin sehr gut aus und erstaunlich war auch, dass der älteren Generation der Umstieg so leicht gefallen ist, aber das liegt sicher an der einfachen Handhabung. Unsere Mitglieder können sich glaube ich nicht mehr vorstellen, wieder auf die alten Papierlisten umzustellen.

  • Welche Funktionen nutzt ihr von eTennis? Welche Vorteile seht ihr und wo könnt ihr euch durch eTennis Zeit ersparen?

Wir nutzen natürlich das Reservierungs-Modul für unsere beiden Plätze. Außerdem verwenden wir die Mitgliederverwaltung und Mitgliedsgebührenabrechnung mit Online Zahlung, das spart uns eine Menge Zeit. Zusätzlich haben wir heuer das erste mal seit zwanzig Jahren wieder eine Rangliste gespielt und dafür auch diese Funktion von eTennis genutzt. Das hat unserem Verein nochmal einen richtigen Schub gegeben! Da im Kalender sichtbar ist, wann wer gegen wen spielt und dann auch immer Zuseher zu den Matches kommen ist es eine tolle Bereicherung für unser Vereinsleben! Für nächstes Jahr überlegen wir auch die Anschaffung von der Funktion für die Öffentlichkeitsarbeit, das würde die Kommunikation mit den Mitgliedern erheblich erleichtern.

  • Was ist dein Fazit und das Feedback der Mitglieder nach der Nutzung von eTennis über einen längeren Zeitraum?

Ich bin froh dass wir uns für eTennis entschieden haben weil es unseren Verein einfach in die digitale Gegenwart geführt hat. Das ist auch wichtig um besonders die Jugend anzusprechen.

Jetzt kostenlos testen: www.eTennis.at

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung