Zusana Sopkova sorgt für Sensation bei Wr. Landesmeisterschaften

Von Claus Lippert
Donnerstag, 14.06.2018 | 13:44 Uhr
© Hobbytennistour

Mit einer faustdicken Überraschung im Damenbewerb der Wiener Landesmeisterschaften ist am gestrigen ...

Mit einer faustdicken Überraschung im Damenbewerb der Wiener Landesmeisterschaften ist am gestrigen Mittwoch der dritte Spieltag in Szene gegangen. Das erst 14jährige Supertalent Zusana Sopkova vom TC Kalksburg düpierte im Viertelfinale die Nr. 2 Wiens und die “2” des Turniers Lara Kaiser vom TWR 21 mit 7:6, 6:1, und sorgte damit nach ihrem Auftakterfolg über Liz Keller für die nächste Sensation. Eine solche lag auch in der Night Session am “Stars for you Court” des UTC La Ville in der Luft, wo sich die Nr. 7 Österreichs Selina Pichler zu einem hartumkämpften und erst im Tie-Break des dritten Satzes fixierten Arbeitssieg über Roxi Repasi mühte. Ebenfalls im Semifinale stehen Titelfavoritin Carolina Ilowska und die scheinbar in Topform befindliche Jovana Peric. Für hobbytennistour.at berichtet aus dem UTC La Ville C.L

Drama unter Flutlicht – Roxi Repasi lässt gegen die an Nr. 1 gesetzte Titelverteidigerin Selina Pichler 5 Matchbälle ungenützt und muss sich am Ende nach 3:22 Stunden Spielzeit im Tie-Break des dritten Satzes geschlagen geben

Die Spannung längst am Siedepunkt, lieferten sich Wiens Nr. 1 Selina Pichler vom TWR 21 und U16 Landesmeisterin Roxi Repasi am gestrigen Mittwoch Abend am “Stars for you Court” des UTC La Ville eine Nightsession, die man als Zuschauer länger nicht vergessen wird. Machen wir einmal spielerische Abstriche, so war das ganz großes Kino was Spannung und Dramatik eines Tennismatches betrifft. Insgesamt 3:22 Stunden begegneten sich Pichler und Repasi auf Augenhöhe und trieben die Spannung mit zwei gespielten Tie-Breaks in unermessliche Höhen. Repasi hatte sich mit 7:6 in Führung gebracht, und sich auch nach relativ klar verlorenem zweiten Satz rasch erholt, als sich die beiden jungen Damen unter Flutlicht einen großen Kampf lieferten. Einer der am Ende glücklich für Pichler ausging, und ein ganz bitteres Ende für die tapfer kämpfende Gegnerin parat hatte. Repasi hätte diese Partie nämlich nicht nur gewinnen “können”, sondern vielleicht sogar “müssen”. Immerhin hatte die 14jährige im Entscheidungssatz sowohl bei 5:4 als auch bei 6:5 insgesamt 5 Matchbälle ausgelassen, ehe sich Pichler nach dem vierten Matchball mit einem 7:4 gewonnenen Tie-Break bedankte, und damit ihre Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung wahrte.

img_0351

img_0112

Lara Kaiser von Kalksburg-Kücken Zusana Sopkova im Viertelfinale gestoppt

Pichler wendete damit auch das durchaus mögliche Doppel-K.o. des favorisierten TWR 21-Top-Duos gleich zum Auftakt der Wiener Landesmeisterschaften ab. Denn Stunden zuvor musste sich Pichlers Vereinskollegin und Doppelpartnerin Lara Kaiser sensationeller Weise am Centecourt des UTC La Ville gegen das bei Christian Trubrig trainierende Tennis-Kücken Zusana Sopkova geschlagen geben. “Susi” wie sie unter Freunden genannt wird, ging mit dem Rückenwind ihres sensationellen Auftakterfolges über Wiens Nr. 10 Liz Keller in ihr Viertelfinal-Duell mit der Nummer 26 Österreichs, und zeigte keinerlei Respekt vor dem favorisierten Gegenüber. Mit gewonnenem Tie-Break des ersten Satzes hatte sich Sopkova auf die Siegerstrasse gehievt, während Kaiser mit Beschwerden in der Bauchgegend gehandicapt über den Centercourt ins frühzeitige Aus rutschte.

img_0101

img_0196

Caro Ilowska und Jovana Peric ziehen problemlos ins Semifinale der Wiener Landesmeisterschaften ein

Im Semifinale bekommt es Sensations-Girl Zusana Sopkova nun mit der in Topform befindlichen Jovana Peric zu tun, die sich gegen Amelie Gindl vom Colony Club mit 6:2, 6:0 behauptete. Ebenfalls in der Vorschlussrunde steht die beiden vielen Experten als Topfavoritin auf den Titel gehandelte Carolina Ilowska, die sich ungesetzt am Mittwoch Nachmittag aufmachte, neben dem Landesmeistertitel vorallem das Objekt der Begierde – nämlich die Wildcard für das ITF-Ladies-Future im UTC La Ville – zu erobern. Zwei Games gab die 20jährige bei ihrem siegreichen Doppelpack gegen Kathi Kothmayer und Bettina Ferscha ab.

img_0247

img_0179

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung