Tennis

Nenad Vladusic und die Heimkehr des verlorenen HTT-Sohnes

Von Claus Lippert
© Hobbytennistour

Den ersten Auftritt der Favoriten auf den Titel Wiener Landesmeister 2018 powered by Hobby-Tennis-To...

Den ersten Auftritt der Favoriten auf den Titel Wiener Landesmeister 2018 powered by Hobby-Tennis-Tour im UTC La Ville gab es am Mittwoch Nachmittag bei trüben und kühlen Wetterbedingungen zu bestaunen, und die WTV-Asse gaben sich auf dem Weg ins Achtelfinale wie erwartet keine Blöße. Lediglich 7 Games gab das Trio “Vladusic, Huber, Feigl” zum Auftakt ab, einzig der topgesetzte Titelverteidiger musste über die volle Distanz gehen, um sich eines wirklich stark spielenden Herausforderers zu erwehren. Christoph Lang gewann das TC Kalksburg-Vereinsderby zur ersten Runde gegen Mario Stino nach 2:14 Stunden Spielzeit in drei Sätzen, und bekommt es nun mit Russlands ehemaliger ATP Nr. 685 Alexander Sikanov zu tun. Im Achtelfinale der “Landes” und damit unter den besten 16 Spielern sind auch noch 7 HTT-Stars mit von der Partie. Aus dem UTC La Ville berichtet C.L

img_0218

Titelverteidiger Christoph Lang müht sich im Kalksburger Lokal-Derby gegen Mario Stino ins Achtelfinale der Landesmeisterschaften 2018

5 Mann aus den aktuellen Top 10 der Landesverbandsrangliste Wiens und insgesamt 10 Spieler aus den Top 20 dieses “zweifelhaften Rankings” sind dieser Tage im UTC La Ville zu bewundern, wenn der Tennis-Landesmeister der Bundeshauptstadt gesucht wird. Am gestrigen dritten Spieltag – der entgegen der vielen Wetterprognosen komplett trocken blieb – gab es erstmals in dieser Turnierwoche die absoluten Kapazunder dieses mit 1000 Euro dotierten Events am Altmannsdorfer Ast zu sehen. Den Auftakt am Centercourt machte die Nr. 4 Wiens und die Nummer 1 des Turniers Christoph Lang. Der 26jährige bekam es in Runde 1 mit seinem Clubkollegen Mario Stino zu tun, und der 9 Jahre jüngere Kontrahent lieferte dem favorisierten Vorjahressieger und Titelverteidiger von Beginn an einen intensiven Schlagabtausch. Lang konnte sich im ersten Heat auf sein Service verlassen, während er Stino den Aufschlag zwei Mal darunter auch im letzten Game zum 6:3 abnehmen konnte. Im zweiten Durchgang gelang Stino das erste Break zum 6:5, ehe sich Lang postwenden mit dem Re-Break in den Tie-Break rettete, wo der Jungstar aber groß aufspielte und mit 7:1 den Satzausgleich fixierte. In der Entscheidung dieses TC-Kalksburg-Meetings spielte Lang Routine und Klasse aus, zog rasch mit 4:0 davon, ehe es nochmals spannend wurde. Die grandiose Aufholjagd des Jungstars blieb im Finish unbelohnt, und der Titelverteidiger dem Turnier erhalten. 6:3, 6:7, 6:4 die nackten Zahlen eines sehenswerten Auftakt-Matches am Centercourt des UTC La Ville.

img_0126

img_0329

Wiedersehen mit Nenad Vladusic – einst Milchgesicht mit Super-Debüt – jetzt Topstar der Landesmeisterschaften mit ganz hohen Zielen

Das Match des Tages um 18 Uhr am Centercourt des UTC La Ville brachte dann das Treffen mit einem alten Bekannten, der beim Blick auf die Geburtsurkunde noch gar nicht so alt ist. Die Rede ist von Nenad Vladusic, aktuell Wiens Nr. 6, Österreichs Nr. 40 und ATP Nr. 1714. Bei den Wiener Landesmeisterschaften 2018 ist der mittlerweile 23jährige an Nummer 2 gesetzt und der große Star einer Veranstaltung, mit der Vladusic mehr verbindet als nur die umgangssprachliche “Landes”. Es ist vielmehr der Beisatz im vollen Turniernamen, der beim mittlerweile hoch aufgeschossenen 23jährigen wunderbare Erinnerungen weckt. Wir drehen die Zeit zurück um fast ein ganzes Jahrzehnt in den September 2008, als ein 13jähriges Bürschchen mit Brille auf der Nase und Cap am Kopf in der Südstadt auftaucht, und bei den HTT-US-Open die HTT-Welt auf den Kopf stellt. Bis ins Viertelfinale stürmte das damals unbekannte Milchgesicht, und begeisterte fortan mit edler Technik, Spielwitz und unbändigem Kampfgeist auch die Konkurrenz. Nenad schaffte damals unglaublicher Weise den Spagat, hoch angesehen und megabeliebt bei den Mitspielern zu sein, obwohl er ihnen damals schon als Youngster die Butter vom Brot nahm.

img_0392

Vladusic zieht nach Auftaktsieg über Philipp Schneider ins Achtelfinale der Landesmeisterschaft ein

Drei Jahre lang war Vladusic dann auf der HTT im Einsatz, zuletzt im November 2011, wo er sich im Endspiel des November-HTT-500-Turniers geschlagen geben musste. Seither ist die Karriere des mittlerweile beim Colony Club spielenden Jungstars steil empor geschossen. Die ersten Gehversuche auf Turnierebene bei der HTT absolviert, greift Vladusic jetzt nach den Sternen, von denen alle jungen hungrigen und starken Tennisspieler dieses Landes träumen. ATP-Punkte, ATP-Rankings und wer weiß……………..! Die Gegenwart in dieser Turnierwoche heißt aber Wiener Landesmeisterschaften, und der erste Gegner auf dem Weg zum ersten Landesmeistertitel Nenads war am Mittwoch Abend aus dem höchsten HTT-Promienten-Lager. Kein Geringerer als Philipp Schneider, ehemaliger 2facher HTT-Tour-Finals-Champion durfte zum Auftakt gegen Vladusic ran, und musste am Ende mit zwei Games das Abenteuer Wiener Landesmeisterschaften frühzeitig ad acta legen.

img_9205

7 HTT-Stars schaffen den Sprung ins Achtelfinale der “Landes” im UTC La Ville

7 HTT-Stars haben es ins Achtelfinale der Wiener Landesmeisterschaften 2018 geschafft, und damit 90 Ranglistenpunkte für HTT-Entry-List und ÖTV-Punkte erobert. Dominik Jaros hatte einen harten ersten Satz im Tie-Break zu absolvieren, ehe er gegen Roman Arbeiter mit 7:6, 6:0 sein Achtelfinal-Ticket gebucht hatte. Josip Franijevic, Wiens Nr. 19 und die 70 der HTT-Computer-Rangliste jagte mit Paul Werren den Lokal-Hero und eines der Toplalente der Bundeshauptstadt überraschend klar mit 6:0, 6:3 vom Platz, und steht nun im Achtelfinale dem an Nr. 2 gesetzten Nenad Vladusic gegenüber. Nicolas De Giacomo kam gegen Lucky Loser Valentin Krenkel zu einem klaren Zweisatzerfolg und auch der 3fache HTT-Wimbledonsieger Vladimir Vukicevic zog mit einem souveränen 6:3, 6:0 Erfolg gegen das über die Qualifikation gekommene Supertalent Nico Mucic vom AZ Tennisclub in die zweite Runde ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung