Markus Neuhauser erster und souveräner Sieger der neuen HTT-Saison

Von Claus Lippert
Freitag, 19.01.2018 | 10:42 Uhr
© Hobbytennistour

Der erste Sieger des am vergangenen Wochenende mit dem Jänner-HTT-500-Turnier in Szene gegangenen ne...

Der erste Sieger des am vergangenen Wochenende mit dem Jänner-HTT-500-Turnier in Szene gegangenen neuen Tennisjahres auf der HTT heißt Markus Neuhauser. Der 24jährige legte zum Auftakt in die 29. Saison seit Gründung der Hobby-Tennis-Tour im Jahr 1990 mit einer imposanten Vorstellung phasenweise Welten zwischen sich und die Konkurrenz, und holte ohne Satzverlust und lediglich 26 abgegebenen Games in souveräner Manier den Titel bei der 17. Auflage des Jänner-HTT-500-Turniers im UTC La Ville. Im Endspiel des Saisonauftakt-Turniers ließ Neuhauser auch CTP Pötzleinsdorf-Aushängeschild Philipp Jahn keine Chance, und machte in 74 Minuten mit 6:2, 6:4 seinen ersten Turniersieg im Rahmen der Hobby-Tennis-Tour perfekt. Mit 500 Punkten für den Sieg, hievte sich Neuhauser erstmals in seiner Karriere in die Top 40 der HTT-Entry-List und damit auch noch mitten hinein in die Setzliste für die bevorstehenden HTT-Australian Open im UTC La Ville. Ein Bericht von C.L

img_5569

Markus Neuhauser holt in imposanter Art und Weise den ersten Satz des Jänner-HTT-500-Finales in nur 28 Minuten mit 6:2

Wenn am bevorstehenden dritten Jänner-Wochenende das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres über die Bühne gehen wird, dann hat die bereits 27. Auflage der allseits beliebten HTT-Australian Open neben den vielen aussichtsreichen Titel-Aspiranten einen weiteren absoluten Favoriten auf die erste Major-Trophäe der neuen Saison. Markus Neuhauser hat das erste Endspiel auf HTT-500er-Ebene 2018 beherrscht, so wie schon das gesamte Turnier und seine vier Matches auf dem Weg ins Finale davor. In seinem Premieren-Endspiel profitierte der 24jährige zunächst von einem indisponierten Philipp Jahn, der im Eröffnungsgame drei Vorhandfehler einstreute, und so das frühe Break kassierte. Dann machte Neuhauser klar, warum der 2fache HTT-Champion Florian Böhm den 24jährigen im Vorfeld als klaren Titelfavoriten abstempelte. Neuhauser überzeugte mit hammerharten und extrem platzierten Aufschlägen, er demonstrierte bei Volleys & Stopps jede Menge Touch und imponierte zudem mit einer enorem Grundschnelligkeit. Damit machte er Jahn das Leben schwer, der obendrein alles andere als mit der Portion Extramotivation agierend, in einen klar verlorenen ersten Satz stolperte. Zwei Mal, zum 1:2 und 2:5 konnte der Berger-Bezwinger sein Service durchbringen und eine Art Ergebniskosmetik betreiben, nach 28 Minuten aber hatte Neuhauser mit 6:2 die Weichen klar in Richtung Titelgewinn gestellt.

img_5572

Neuhauser gewinnt auch Durchgang Nr. 2 und avanciert zum 440. Turniersieger der HTT-Geschichte seit 1990

Auch zu Beginn des zweiten Satzes startete Neuhauser überfallsartig und letztlich erfolgreich, als er nämlich gleich im Eröffnungsgame seine vierte Möglichkeit zum frühen Break gegen den aufschlagenden Jahn nützen konnte. Doch anders als in Durchgang 1, fand Jahn in der Folge durchaus seine Möglichkeiten vor, seinem ebenfalls ersten HTT-Karriere-Finale womöglich eine Wende zu geben. Postwendend krallte sich der 26jährige Wiener mit einem abschließenden Vorhand-Winner das Re-Break, um Minuten später dennoch 1:4 zurückzuliegen. In dieser Phase aber ließ Neuhauser ein paar kleiner Schwächen erkennen, vorallem in Sachen Konzentration verlor der in St. Pölten Meisterschaft spielende HTT-Star ein wenig den Faden. Schwächer serviert, musste Neuhauser sein zweites Break im Verlauf dieses Matches hinnehmen, und bei 2:4 hätte Jahn dann mit entsprechend mehr Nachdruck und ein wenig Glück seinem späteren Bezwinger auf den Zahn fühlen können. 40:15 führte der 26jährige, als er mit vier Fehlern in Serie das entscheidende Break zum 2:5 kassierte. Statt 3:4 stand es also 2:5, und doch ließ sich Jahn nicht von seiner kleinen “Mini-Aufholjagd” abhalten. Ein ganz starkes Return-Game zum 3:5, eine durchgebrachtes Aufschlagspiel zum 4:5, und schon war Neuhauser im Finish noch einmal voll gefordert. Eine letzte Herausforderung, die der neue HTT-500er-Champion mit Bravour meisterte. Mit insgesamt 60 gewonnenen Punkten hatte Neuhauser sein erstes HTT-Turnier für sich entschieden, sich zum 440. Turniersieger der HTT-Geschichte empor gespielt, und damit am Ende auch die Nachfolge von Alex Stokker angetreten. Und der hat ja im Vorjahr bekanntlich die HTT-Australian Open gewonnen!

img_5578

img_5574

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung