Marinkovic nach Sensationssieg auf Kurs Richtung Titel-Hattrick

Von Ines Kreilinger
Sonntag, 09.04.2017 | 03:06 Uhr
© Hobbytennistour

Neben dem Osterturnier der Girls Power Tour starteten mit dem gestrigen Spieltag am Racketvision-Woc...

Neben dem Osterturnier der Girls Power Tour starteten mit dem gestrigen Spieltag am Racketvision-Wochenende ebenfalls 3 Damenevents, die bereits in den ersten Runden einiges an Spannung und Dramatik zu bieten hatten. Während sich die eine oder andere Dame Schritt für Schritt dem Siegerpodest nähern konnte, mussten deren Konkurrentinnen oft bittere Niederlagen hinnehmen, die vor allem im Challenger-Bewerb der Top Perfumes Ladies Tour für große Überraschungen sorgten. Welche Ladies sich nach wie vor im Rennen um den Pokal sowie den Racketvision-Gutschein befinden bzw. welche “Tennisschmankerl” am heutigen Sonntag auf die Zuseher warten lest ihr hier. Ein Bericht von I.K

Marinkovic peilt Titel-Hattrick an

Für die Sensation des Tages sorgte wiedermal die 16-jährige Sabrina Marinkovic, die mit zwei klaren Siegen nur noch knapp vor dem Coup ihrer Tenniskarriere steht. Bereits bei den letzten beiden Challengerturnieren konnte sich der ehrgeizige Teenie den Sieg sichern, und in den Top Ten der Top Perfumes Ladies Tour etablieren. Ihr aktuelles Husarenstück fedelte die zweifache Saisonsiegerin am Samstagnachmittag mit einer in grandioser Art und Weise vollbrachten Darbietung gegen die höher eingeschätzte Turnierfavoritin Julia Burgstaller ein. Der 22-jährigen Bundesligaspielerin vom UTC Fischer Ried fügte die Ranglistenneunte mit 6:2 6:3 eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage zu. Damit fehlt dem derzeit auf einer Welle des Erfolgs schwimmenden Talentschmiede-Girl nur mehr ein Sieg im abschließenden Match gegen Julia Winkler, um sich als erste Spielerin der noch jungen Top Perfumes Ladies Tour-Geschichte zur ersten dreifach Turniersiegerin zu küren. Auf dem Weg zum Titel-Hattrick deklassierte die designierte Racketvision-Challenger-Championesse auch Tourdebütantin Viola Hirzberger mit 6:4 6:1. Die 14-jährige Newcomerin lieferte einen beherzten Premierenauftritt ab, war letzlich aber gegen die angehende Seriensiegerin ohne Chance.

17838648_1072443456188761_1855780551_o

Tennager sorgen im Future-Bewerb für Fourore

Dass der Eröffnungstag des Racketvision-Cups 2017 zur großen Erfolgsstory der HTT-Teenager wurde, war auch dem genialen Auftritt der Jungstars im Future-Bewerbs geschuldet. Dort sorgten die erst 13-jährige Jana Pamperl und die drei Jahre ältere Veronika Perny mit drei souveränen Zweisatzsiegen für den viel bestaunten Erfolgslauf der weiblichen HTT-Jugend. Perny schoss die völlig überforderte Cornelia Kastler mit 6:0 6:1 vom Platz, während Pamperl bei ihrem Tourdebüt mit einem 7:5 6:4 Erfolg über Cinema-Cup-Siegerin Magda Kopacz vom WAT Landstraße auf sich aufmerksam machte. Den Finaleinzug fixierte die Newcomerin dann mit einem 6:3 6:3 Erfolg über Livia Futter, die zuvor im Viertelfinale für einen der Höhepunkte des Tages sorgte. In einem auf Augenhöhe verlaufenden Dreistunden-Krimi setzte sich die 24-jährige gegen die arrivierte Friederike Fiala hauchdünn mit 6:4 4:6 7:5 durch. Allerdings landete Futter am Ende einen Pyrrhussieg zumahl im nachfolgenden Duell mit Pamperl die Kräfte fehlten. Pamperl wartet im Endspiel auf die Siegerin des Semifinalen-Generationenduells zwischen der an Nummer 1 gesetzten Alexandra Schrötter und Kastler-Bezwingerin Veronika Perny.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung