Hobbytennistour

Nicolas Moser als März-HTT-250-Champion zum 390. Turniersieger der Open Ära

Von Claus Lippert
Mittwoch, 08.03.2017 | 02:38 Uhr
© Hobbytennistour
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

WAC-Jungstar Nicolas Moser hat am Dienstag Abend im UTC La Ville über seinen ersten Turniersieg auf ...

WAC-Jungstar Nicolas Moser hat am Dienstag Abend im UTC La Ville über seinen ersten Turniersieg auf der Hobby-Tennis-Tour gejubelt. Der 15jährige besiegte im Endspiel des 11. März-HTT-250-Turniers den Ranglisten-388igsten Patrik Brandl vom 1. TC Kaiserebersdorf nach 71 gespielten Minuten mit 7:6, 6:2, und avancierte als HTT-Newcomer zum 390. Turniersieger der HTT-Geschichte seit 1990. Mit 250 Punkten für den Premieren-Titel seiner eben erst angelaufenen HTT-Karriere, schaffte Moser auch auf Anhieb den Sprung unter die Top 150 der HTT-Computer-Rangliste. Ein Bericht von C.L

Nicolas Moser mit viel Selbstvertrauen vor den U16 Staatsmeisterschaften

WAC Nachwuchs-Star Nicolas Moser wird unmittelbar vor Beginn der österreichischen U16 Hallenstaatsmeisterschaft mit einer kräftigen Moralinjektion die Reise nach Oberpullendorf antreten. Der 15jährige Wiener krönte sich im Endspiel des 11. März-HTT-250-Turniers im UTC La Ville zum 390. Turniersieger der HTT-Geschichte, und trat mit einem 7:6, 6:2 Finalerfolg über den deri Jahre älteren Patrik Brandl die Nachfolge von Vorjahressieger Bernd Brunner an. Für beide Akteure stellte der Dienstag Abend ihre Endspiel-Premiere auf der HTT dar, und dementsprechend “unlocker” gingen die beiden Teenager in diese finale Entscheidung am Centercourt des UTC La Ville. Die fehlende Coolness dokumentierte sich in einer kurios verlaufenden Anfangsphase vorallem durch ein rekordverdächtiges halbes Dutzend an produzierten Doppelfehlern. Moser murkste mit zwei Dopplern im Eröffnungsgame herum, während Brandl gleich überhaupt den Vogel in Sachen Doppelfehlern abschoss, und in seinem ersten Aufschlagspiel die zweifelhafte Bestmarke von vier Doppelfehlern aufstellte. In einem kurzweiligen Match gelang Moser dann zunächst ein weiteres der insgesamt sechs Breaks des ersten Satzes, den Moser nach einer wahren Breakorgie bei 5:4 mit zwei Satzbällen für sich zu entscheiden schien. Brandl blieb in dieser kritischen Situation aber “cool”, spielte sein bestes Tennis, und rettete sich mit viel Mut zum Risiko in den Tie-Break des ersten Satzes. Dort behielt dann aber Nicolas Moser mit 7:2 klar die Oberhand, womit der 15jährige nach exakt 45 Minuten Kurs in Richtung Premieren-Titel eingeschlagen hatte.

img_3489

Moser mit neuntem Teenager-Titel beim 16. Saisonturnier der HTT

Im zweiten Satz hielt Brandl dann mit souverän absolvierten Service-Games und der ganzen Wucht in seinen Schlägen bis 2:2 gekonnt mit, ehe sein Spiel mit dem ersten kassierten Break zum 2:3 komplett auseinander fiel. Der 18jährige ließ noch drei weitere Doppelfehler folgen, beging insgesamt 48 sogenannte unforced errors, und machte bis zum bitteren Ende seiner Final-Premiere kein Game mehr. Nach 1:11 Stunden Spielzeit hatte der clever agierende und auf die Fehler seines Gegenübers wartende Nicolas Moser seinen ersten Matchball genützt, und sorgte so für den bereits neunten Titelgewinn eines HTT-Teenagers im 16. Saisonturnier. “Ich freue mich vorallem, zum ersten Mal überhaupt so ein großes Turnier gewonnen zu haben. Immerhin waren hier 50 Spieler am Start, und ich habe das ganze Turnier über richtig gut gespielt. Es hat mächtig Spaß gemacht, so der Sieger, der sich zum Finale an sich wie folgt äußerte: “Mein Finalgegner war ein mächtiges Gegenüber, vorallem mit seinem Aufschlag. Ich habe mir schon gedacht, dass das sehr eng werden würde. Mein Vater hat mich taktisch gut eingestellt, und mein Plan war lange mit Spin auf seine schwächere Rückhand zu spielen. Das ist gut aufgegangen”, so Moser, der bekundete, weiter auf der HTT mit von der Partie sein zu wollen. “Ich werde in jedem Fall wieder kommen. Mir taugt das voll mit den großen Turnieren und den vielen schweren Gegnern”, so der frischgebackene März-HTT-250-Champion.

img_3516

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung