Jovana Peric mit erneuter Machtdemonstration zum Auftakt des Cinema-Cups 500

Von Claus Lippert
Samstag, 18.03.2017 | 15:53 Uhr
© Hobbytennistour

Mit einer eindrucksvollen Machtdemonstration hat Serbiens neuer weiblicher HTT-Jungstar Jovana Peric...

Mit einer eindrucksvollen Machtdemonstration hat Serbiens neuer weiblicher HTT-Jungstar Jovana Peric zum Auftakt des Cinema Cups 500 im UTC La Ville ihre Anwartschaft auf den zweiten Titelgewinn der neu geschaffenen Top Perfumes Ladies Tour untermauert. Die 15jährige vom TC Vienna 2013, vor drei Wochen bereits Siegerin des VienNAildesign Cups 500 zur Premiere der HTT-Ladies-Tour, deklassierte zum Auftakt des aktuellen Turnier-Wochenendes die ein Jahr jüngere Sophie Aspalter in einer knappen Dreiviertelstunde mit 6:0, 6:1 und feierte damit bereits ihren vierten Sieg auf der Top Perfumes Ladies Tour in Serie. Auf dem Weg zum möglichen zweiten Saisontitel trifft der serbische Teenager nun auf Stephanie Sattler vom Heeres TC, die fast zweieinhalb Stunden länger als Peric zu kämpfen hatte, ehe sie Clubkollegin Bettina Ferscha mit 3:6, 7:6, und 6:3 niedergerungen hatte. Eine weitere Talentprobe gab indes Talentschmiede-Kücken Sandra Kovacevic im Cinema-Future-Turnier ab. Die erst 10jährige bezwang in einem hitzig geführten Generationen-Duell die HTT-Newcomerin Karin Provasnicsek mit 6:3, 6:2, und landet bereits ihren zweiten Einzelsieg im “Konzert der Großen”. Ein Bericht von C.L

Jovana Peric degradiert Gegnerin zur Statistin und feiert bereits ihren 10. Saisoneinzelsieg

Serbiens Jungstar Jovana Peric scheint derzeit – zumindest auf Damenebene – nicht zu stoppen zu sein. Die 15jährige feierte am Freitag Abend in Runde 1 des Cinema Cups 500 bereits ihren vierten – ohne Satzverlust errungenen – Saison-Einzelsieg, und steuert in großartiger Form befindlich auf die nächsten 500 Ranglistenpunkte und Karriere-Titel Nr. 2 zu. Die eigentlich ansonsten richtig stark spielende Sophie Aspalter wurde im Eröffnungsspiel des Cinema Cups 500 zur Statistin degradiert, und mit nur einem abgegebenen Game feierte Peric zudem insgesamt bereits ihren 10. Einzelsieg der noch jungen Saison 2017. Während die Form also zu passen scheint, ist man im Team der 15jährigen mit der aktuellen Performance noch gar nicht zufrieden. “Jovana ist konditionell und körperlich erst bei ca. 60 Prozent”, so Papa Peric. Ein gefährliche Drohung an die ohnehin schon nachdenkliche Konkurrenz!

img_3933

Stefanie Sattler gewinnt “Late Night Derby” gegen Heeres TC Clubkollegin Bettina Ferscha nach über drei Stunden Spielzeit

Weit mehr Mühe hatte da schon Jovanas nächste Gegnerin, die 20jährige Stefanie Sattler, die in einem wahren Late Night Marathon ihre Clubkollegin Bettina Ferscha mit 3:6, 7:6 und 6:3 niederringen konnte. Dabei sah es in diesem “Heeres TC-Derby” lange Zeit nach einem Sieg der später unterlegenen Ferscha aus, die in ihrem ersten Hauptbewerbsmatch 2017 nicht nur den ersten Satz mit 6:3 für sich entschieden hatte, sondern in Durchgang 2 auch bei 5:4 ganz dicht dran am ersten Sieg auf der Top Perfumes Ladies Tour war. Selbst der letztlich knapp verlorene Tie-Break war noch nicht entscheidend für Ferschas dritte Saisonniederlage, zumal sich die 23jährige im dritten Satz mit einer 2:0 und einer 3:2 Führung zurückmeldete. Erst das verlorene Marathon-Game bei 3:3 zum 3:4 hatte letztlich den Widerstand Ferschas gebrochen. Sattler streifte die letzten beiden Games ein, und nach knapp über drei Stunden Spielzeit auch den prestigeträchtigen “Derbysieg” über die wacker kämpfende Clubkollegin.

img_2912

Zweites Match, zweiter Sieg – Talentschmiede-Kücken Sandra Kovacevic im “Konzert der Großen” weiter ungeschlagen

Zwei Spiele, zwei Siege, so liest sich aktuell die Saisonbilanz von Sandra Kovacevic. Allerdings nicht auf der Juniors-Hobby-Tennis-Tour sondern auf der “großen HTT”, wo die 10jährige am Freitag Abend zum Auftakt des Cinema-Futures im UTC La Ville erneut eine Talentprobe ablegte. Der Kids-Star aus der Talentschmiede von Ines Kreilinger gewann ein hektisch geführtes Generationenduell mit der vier Jahrzehnte routinierteren HTT-Newcomerin Karin Provasnicsek souverän mit 6:3, 6:2, und darf als Belohnung in ihrem ersten “großen Semifinale” entweder gegen die an Nummer 2 gesetzte Cornelia Kastler oder Routinier Ursula Plachy noch einmal ran. Abgebrüht und im Stile eines Routiniers, setzte sich Kovacevic ohne spielerisch zu glänzen in zwei Sätzen durch, während der 51jährigen Debütantin vom Better Tennis Club Traiskirchen die Problematik gegen ein Kind antreten zu müssen extrem anzumerken war. “Ich bin vorallem mit der mentalen Leistung von Sandra sehr zufrieden. Sie hat diese schwierige Situation ausgesprochen professionell gemeistert”, zeigte sich Talentschmiede-Chefin Ines Kreilinger höchst zufrieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung