Tennis

US Open: Dominic Thiem gewinnt Fünf-Satz-Hitzeschlacht gegen Steve Johnson

Von Jens Huiber
Mittwoch, 29.08.2018 | 22:37 Uhr
Dominic Thiem hat sich in Runde drei gekämpft
© GEPA

Dominic Thiem steht in der dritten Runde der US Open 2018. Der an Position neun gesetzte Österreicher schlug Steve Johnson aus den USA nach Rückstand in fünf Sätzen.

Von Jens Huiber aus New York City

Dominic Thiem hatte mit dem Ballwechsel schon abgeschlossen, sich in seine Vorhandecke bewegt. Steve Johnson hatte mit dem Ballwechsel ebenfalls abgeschlossen. Dummerweise aber musste der US-Amerikaner noch einen Schlag anbringen. Und den setzte Johnson zwar in die verwaiste Ecke, aber ins Aus.

Es wäre das 4:0 im Tiebreak des ersten Satzes gewesen, Thiem kam noch einmal zurück. Und leistete sich beim Stand von 5:5 den beinahe identischen Fehler. Johnson ließ sich nicht lumpen, servierte zur Satzführung aus.

Am Ende setzte sich der Lichtenwörther nach 3:34 Stunden Spielzeit mit 6:7 (5), 6:3, 5:7, 6:4 und 6:1 durch.

Johnson muss behandelt werden

Dass Dominic Thiem sich gleich zu Beginn von Durchgang zwei erstmals den Aufschlag seines Gegners holte, spricht für die Moral und die Erfahrung des Niederösterreichers. Bis zum 4:2 lief das Match gemäß Spielplan, also Service, dann stürzte Johnson, musste am Knöchel behandelt werden.

Keine Pause, die sich die Nummer 31 der Welt gewünscht , der mit eingetapetem Knöchel vorsichtig den Spielbetrieb wieder aufnahm. Thiem schaffte nach 91 Minuten dennoch problemlos den Satzausgleich.

Im dritten Akt setzte Johnson noch mehr auf Angriff, längere Ballwechsel wollte der 28-jährige Ex-College-Spieler vermeiden. Die stärkste Waffer, der Aufschlag, funktionierte indes noch ganz hervorragend, auch wenn Thiem im neunten Spiel an einem Break schnupperte.

Thiem behält vorerst die Nerven

Johnson wiederum organisierte sich bei 5:4 vier Satzbälle, Thiem behielt die Nerven. Nicht aber wenige Augenblicke später: Zwei einfache Fehler des Niederösterreichers, zwei ordentliche Punkte des US-Amerikaners - und Johnson ging mit einer 2:1-Satzführung in die zehnminütige Hitze-Pause.

Court 17 ist dafür denkbar ungeeignet, weil von den Umkleidekabinen im Arthur Ashe Stadium zu weit entfernt. Ein 45-Sekunden-Eisbad, wie es sich Novak Djokovic und Marton Fucsovics am Dienstag gegönnt hatten, stand nicht zur Debatte.

Wieder gegen Fritz bei den US Open

Satz vier begann wie der zweite, Thiem holte sich das erste Aufschlagspiel Johnsons. Thiem wackelte diesmal nicht, servierte nach 3:07 Stunden zum Ausgleich aus. Und startete die Entscheidung gleich mit einem Break. Damit war der Widerstand von Johnson gebrochen, der späte Wechsel zum weißen T-Shirt in der New Yorker Gluthitze brachte keine Wende mehr.

In Runde drei wartet nun Taylor Fritz. Gegen den US-Amerikaner hat Thiem bereits 2017 in New York gespielt. Und gewonnen.

Hier das Einzel-Tableau der Herren bei den US Open 2018

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung