Oliver Marach und Alexander Peya bei den French Open schon im Achtelfinale

Freitag, 01.06.2018 | 12:27 Uhr
Keine Probleme für Alexander Peya und Nikola Mektic
© GEPA

Oliver Marach und Alexander Peya haben bei den French Open 2018 mit ihren Partnern das Achtelfinale im Doppel-Wettbewerb erreicht. Die beiden Österreicher gewannen jeweils in zwei Sätzen.

Von Jens Huiber aus Paris

Alexander Peya und das Pariser Wetter - das ist im Jahr 2018 eine interessante Geschichte. Immer dann, wenn der österreichische Veteran sich mit Partner Nikola Mektic auf den Trainingsplätzen trifft, herrschen hochsommerliche Temperaturen. Sind Matches angesagt, sinken die Temperaturen wie auf Zuruf.

So auch am Freitag der ersten Woche, an dem sich die an Position acht gesetzte Paarung auf Court 9 mit den Sportskameraden Nikoloz Basilashvili und John Millman zum sportlichen Austausch verabredet hatte. Peya/Mektic gewannen diesen sicher mit 6:4 und 6:2 - auch weil Basilashvili schnell als Schwachstelle ausgemacht wurde, vor allem beim Netzspiel.

Der deutsche Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann schaute bei seinem alten Kumpel und ehemaligen Doppel-Partner Peya ebenfalls vorbei, moralische Unterstützung werden Peya/Mektic auch im Achtelfinale brauchen: Dort geht es gegen Raven Klaasen und Michael Venus. Letzterer immerhin Titelverteidiger. Venus hat die French open 2017 an der Seite von Ryan Harrison gewonnen.

Marach mit schwierigem ersten Satz

Wenige Meter Luftlinie entfernt mussten sich Oliver Marach und Mate Pavic schon mehr plagen. Das Nummer-Zwei-Paar des Turniers - in den ATP-Charts stehen die beiden sogar an Position eins und zwei - bespielte die Inder Yuki Bhambri und Divij Sharan. Der erste Satz entwickelte sich äußerst zäh, Marach und Pavic gewannen diesen mit 7:5.

Durchgang zwei lief da schon runder, ein frühes Break bescherte Marach/Pavic mit dem 6:3 einen einigermaßen störungsfreien Weg ins Achtelfinale. Dort geht es entweder gegen Arevalo/Cerretani oder Paire/Delbonis. Beides Aufgaben, die für Oliver Marach und Mate Pavic zu lösen sein sollten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung