Tennis

Dominic Thiem vor dem French-Open-Halbfinale: Pendeln zwischen Kiki und Elie

Dominic Thiem ist gegen Marco Cecchinato Favorit
© GEPA

Drittes Halfinale für Dominic Thiem in Paris, diesmal soll es mit dem ersten Major Endspiel-klappen. Der 24-jährige Lichtenwörther hat an den freien Tagen dafür schon eine Routine entwickelt.

Von Jens Huiber aus Paris

Sechs Pressekonferenzen hat Dominic Thiem in den Tagen von Paris geben dürfen, der 24-jährige Lichtenwörther strebt zwei weitere an. Wenn möglich sollten dann alle im selben Ton gehalten sein wie bisher: Thiem musste noch vor seinem Einstieg in das Turnier seinen Erfolg in Lyon illustrieren, danach die Matcherfolge gegen die Sportskameraden Ivashka, Tsitsipas, Berrettini, Nishikori und Zverev.

Wie bei den meisten Spielern unterscheidet sich auch bei Dominic Thiem der muttersprachliche Teil signifikant vom internationalen. Letzterer hat dennoch ein paar interessante Erkenntnisse gebracht, auch wenn die freundschaftlichen Bande zwischen Jonathan Pinfield, dem eloquenten Herren aus Yorkshire, und Thiem bei weitem nicht so eng sind wie jene, die Pinfield mit Alexander Zverev unterhält.

Thiem mit verschiedenen Taktiken

"Finally", also sprach Thiem nach seinem Erfolg gegen Matteo Berrettini, endlich frage jemand nach seiner Vorhand. Bei aller Liebe zu seiner Rückhand sei das natürlich jener Schlag, mit dem der Niederösterreicher seine Punkte mache. Gegen Zverev waren es vor allem die Winkel, die dem Deutschen zu schaffen machten.

Für Nishikori hatten sich Günter Bresnik und Thiem die Variante "mehr Flugbahn" überlegt, klassische Treibschläge könnten dem Japaner nichts anhaben.

Cecchinato übt auf Court Philippe Chatrier

Dominic Thiem wohnt in Paris zwar bei Freundin Kristina Mladenovic, dürfte mittlerweile aber gleich viel Zeit mit Elie Rousset verbracht haben. Der macht sich dieser Tage als Hitting Partner verdient, ohne Ansicht des Geschlechts im Übrigen. Am Mittwoch übte Rousset, ein 28-jähriger Franzose auf Court 4 mit Sloane Stephens, bevor er ein Häusl weiterzog, zum legendären Platz 3.

Der wiederum war am Tag vor dem Halbfinale besetzt, Thiem absolvierte seine Trainingseinheit diesmal auf ebenfalls auf 4. Marco Cecchinato, der den ersten Einzug Thiems in eine Grand-Slam-Finale verhindern möchte, hatte schon am Vormittag die Gelegenheit ergriffen, sich erstmals mit dem Court Philippe Chatrier vertraut zu machen.

Ermittelt Tennis Integrity Unit?

Checchinato bietet ja auch eine formschöne einhändige Rückhand an, mit einer ähnlichen hat Dominic Thiem in Runde zwei in Form von Stefanos Tsitsipas Bekanntschaft gemacht. Dem Griechen gehört vielleicht die Zukunft, der Italiener hätte sich seine 2015 beinahe verbaut. Die leidige Geschichte um eine mögliche Spielmanipulation ist keineswegs ausgesessen, gut möglich, dass die Tennis Integrity Unit (TIU) des Weltverbandes den Fall gerade aufarbeitet.

Am Freitag wird dies zur Nebensache, keine Frage. Dominic Thiem geht trotz der erstaunlichen Erfolge Cecchinatos gegen Pablo Carreno-Busta, David Goffin und zuletzt Novak Djokovic als Favorit in sein drittes Halbfinale in Roland Garros. Denn auch das hat Thiem vor Turnierbeginn gesagt: Das Best-of-Five-Format komme ihm gegen die meisten Gegner hier entgegen. Marco Cecchinato ist einer von ihnen.

Hier die Matches von Dominic Thiem bei den French Open 2018

GegnerErgebnis
Ilya Ivashka (BLR)6:2, 6:4, 6:1
Stefanos Tsitsipas (GRE)6:2, 2:6, 6:4, 6:4
Matteo Berrettini (ITA)6:3, 6:7 (5), 6:3, 6:2
Kei Nishikori (JPN/19)6:2, 6:0, 5:7, 6:4
Alexander Zverev (GER/2)6:4, 6:2, 6:1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung