Damenturnier schon ohne Österreicherinnen

Donnerstag, 12.01.2017 | 13:59 Uhr
Barbara Haas gelingt bei den Australian Open kein Erfolgserlebnis in der Vorausscheidung
© GEPA

Das Debüt beim Grand-Slam-Turnier in Down Under endet ohne Sieg: Barbara Haas ist beim "Happy Slam" in Melbourne an ihrer ersten Qualifikationshürde gescheitert.

Der Damenbewerb der Australian Open 2017 in Melbourne hat an diesem Donnerstag mit der Qualifikation begonnen - und ist aus österreichischer Sicht auch schon wieder gelaufen. Denn nachdem Tamira Paszek ihre Teilnahme so wie berichtet absagen hatte müssen, ist die einzige rot-weiß-rote Vertreterin gleich in der ersten Runde der Vorausscheidung gescheitert. Freilich nach nicht allzu guter Auslosung: Barbara Haas musste bei ihrer Premiere beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison nämlich bereits zum Auftakt gegen die Nummer drei in der Setzliste, Kai-Chen Chang, ran. Zwar konnte sich die 20-Jährige dabei eine Satzführung erspielen, doch die Oberösterreicherin (WTA 155) zog gegen die Taiwanerin (WTA 114) am Schluss mit 6:1, 1:6, 2:6 den Kürzeren. Sie muss sich ergo mit einer wichtigen, gesammelten Erfahrung, einem bescheidenen Preisgeld und zwei WTA-Zählern, die bei ihr gar nicht in die Wertung kommen, begnügen. Dennoch bleibt sie bis auf Weiteres Österreichs Nummer eins - die sie seit Montag erstmals in ihrer Karriere ist.

Erlebe die WTA- und ATP-Tour live und auf Abruf auf DAZN. Hol' dir jetzt deinen Gratismonat!

Haas hatte zuletzt beim ITF-Turnier in Dubai (im Hauptfeld), bei ihrem WTA-Premier-Event-Debütauftritt in Brisbane und bei der WTA-International-Veranstaltung in Hobart (jeweilig in der Qualifikation) nach einem Sieg in der zweiten Runde verloren, im Melbourne Park war ihr ein Erfolgserlebnis allerdings nicht vergönnt. Wobei der Schützling von Österreichs Fed-Cup-Kapitän Jürgen Waber noch einen äußerst starken ersten Satz hinlegte, nach 0:1 und Breakball gegen sich bloß noch bei 2:1 vier Breakchancen abwehren musste (die einzigen für Chang auf einen weiteren Spielgewinn). Im zweiten Durchgang gewann Haas nach 1:0-Führung dagegen nur mehr ganze acht Punkte, kam in keinem einzigen Spiel überhaupt auf Einstand. Im dritten Abschnitt wurde aus einem schnellen 1:0 mit Break für die heimische Zukunftshoffnung, trotz eines 40:15 im vierten Game, ein 1:3-Rückstand. Sie schaffte zwar noch ein Rebreak zum 2:3, doch ein nach 30:0 kassierter weiterer Serviceverlust war der Anfang vom Ende. Kurz danach musste sie sich aus dem Turnier verabschieden.

Hier die Ergebnisse der Australian Open: Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Barbara Haas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung