Alexander Peya bei Australian Open im Mixed-Doppel knapp gescheitert

Letzte österreichische Hoffnung, ade!

Dienstag, 24.01.2017 | 15:43 Uhr
Alexander Peya und Saisai Zheng müssen sich im Mixed-Doppel verabschieden
© GEPA
Advertisement
WTA Championship Women Single
Live
WTA Finals Singapur: Tag 1
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Allzu viel hat nicht zu einer Überraschung gefehlt, aber Alexander Peya ist beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne nun auch im gemischten Doppel mit Saisai Zheng draußen.

Das vierte Grand-Slam-Achtelfinale in der noch jungen Laufbahn des Dominic Thiem und die eindrucksvoll geschaffte Qualifikation von Jürgen Melzer, samt Satzgewinn gegen den großen Roger Federer im Hauptfeld, waren aus österreichischer Sicht die Highlights dieser Australian Open. In den weiteren Bewerben sind keine wesentlichen mehr gefolgt, nach dem Auftaktsieg für Melzer gegen Alexander Peya scheiterte der Niederösterreicher dann in der zweiten Runde des Herren-Doppels - so wie jetzt auch der Wiener nach seinem Erstrunden-Erfolg im Mixed-Doppel. Der 36-jährige heimische Doppelspezialist musste sich mit der Chinesin Saisai Zheng am Dienstag in der Früh nach MEZ im Achtelfinale den zweitgesetzten Ivan Dodig (Kroatien) und Sania Mirza (Indien) mit 6:2, 3:6, 6:10 geschlagen geben.

Peya/Zheng schrammten damit hauchdünn an einer Überraschung gegen die aktuelle Nummer 14 und ehemalige Nummer vier der Welt im Herren-Doppel und die derzeitige Nummer zwei im Damen-Doppel vorbei. Die beiden entschieden den ersten Satz - nach einigen umkämpften Games ab einem über den Entscheidungspunkt kassierten Rebreak zum 2:2, ab dem sie gleich Mal über den Entscheidungspunkt zuschlugen - vom Ergebnis her ganz klar für sich. Doch im zweiten Abschnitt schlugen Dodig/Mirza bei den einzigen Breakchancen im zweiten Game zu und erzwangen so ein Match Tiebreak, dort machten Peya/Zheng aus einem anfänglichen 1:3- und 3:4-Rückstand eine 6:5-Führung mit Minibreak, gewannen darauf jedoch keinen einzigen Punkt mehr. Hierdurch hat sich also auch die letzte rot-weiß-rote Hoffnung bei der Hardcourt-Millionenveranstaltung im Melbourne Park in Luft aufgelöst.

Hier die Ergebnisse der Australian Open: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier die Ergebnisse im Mixed-Doppel.

Hier der Spielplan.

Alexander Peya im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung