ITF STELLENBOSCH

Neil Oberleitner legt das nächste Doppelfinale nach

Von Manuel Wachta
Sonntag, 02.10.2016 | 00:00 Uhr
Neil Oberleitner
© GEPA pictures/ Mario Kneisl
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die heimische Nachwuchshoffnung verpasst nach insgesamt sieben Siegen am Stück den zweiten Doppeltitel in Folge.

Nach dem Einzel- und Doppelfinale Anfang September in Larnaka auf Zypern hatte er zuletzt in der Vorwoche in Stellenbosch (jeweils Kategorie 4) in der Doppelkonkurrenz seinen ersten ITF-Turniersieg gefeiert. Nun hat Neil Oberleitner in der zweiten Woche in Südafrika beinahe den nächsten Titel gewonnen: Der 17-Jährige ist bei einem Event diesmal der Wertigkeit 3 am selben Austragungsort im Doppel bis ins Endspiel gekommen. Dem Wiener glückten mit dem Südafrikaner Lleyton Cronje nach einem Freilos erneut drei Zwei-Satz-Erfolge. Nur der letzte Schritt zum neuerlichen Coup gelang durch ein 4:6, 0:6 im Pokalspiel gegen die drittgesetzten Matthew Johnson (Südafrika) und Ien Schouten (Niederlande) diesmal nicht. Trotzdem war es für das Nummer-vier-Duo eine erfreuliche Woche, einzig im Einzel ließ sich Oberleitner nach der Auftaktniederlage bei der ersten Veranstaltung in Stellenbosch weiter einiges an Luft nach oben. Dieses Mal schaffte es der Sohn von Ex-Davis-Cup-Spieler und Trainer Michael "Elch" Oberleitner nach einem Freilos mit einem 6:0, 6:1 gegen den Südafrikaner Corne Beneke (ITF 2373) zwar ins Achtelfinale, dort scheiterte die Nummer 311 in der Jugend-Weltrangliste aber knapp mit 6:4, 6:7 (4), 4:6 an Doppel-Finalgegner Johnson (ITF 406). Und dennoch geht's für ihn dank seines Abschneidens im Doppel im ITF-Jugendranking abermals ein kleines Stück in Richtung Top 300.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung