ÖTV

Individualförderung für 2016 festgelegt – Vertrag mit Lucas Miedler in der Schwebe

SID
Donnerstag, 10.12.2015 | 14:52 Uhr
© (c) GEPA pictures/ Mario Kneisl
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Je zwei Spielerinnen und Spieler erhalten vom ÖTV 2016 die volle Individualförderungssumme. Und vielleicht auch Lucas Miedler.

Von Manuel Wachta

Am 21. Oktober hatte der Österreichische Tennisverband am Rande der Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle unter anderem bekanntgegeben, mit 1. Jänner 2016 die besten jungen TennisspielerInnen Österreichs im Alter von 14 bis 23 Jahren fördern zu wollen. Jetzt werden die Ankündigungen auch entsprechend in die Tat umgesetzt: Am vergangenen Freitag hat der ÖTV auf seiner Website verkündet, welche Athleten und Athletinnen kommendes Jahr in den Genuss einer Individualförderung kommen sollen.

Volle Summe für Haas, Antonitsch, Novak und Rodionov

Je zwei verbandsexterne Spielerinnen und Spieler erfüllen derzeit alle Kriterien für den vollen Förderungsbetrag in der Höhe von 15.000 Euro. Die 19-jährige Barbara Haas (WTA 273), die am 16. Dezember 17 Jahre alt werdende Mira Antonitsch (WTA 1106, ITF 66), der 22-jährige Dennis Novak (ATP 212) und der 16-jährige Jurij Rodionov (ATP 1569, ITF 73), der kürzlich in Sharm el-Sheikh (Ägypten) schon seine ersten zwei ATP-Zähler geholt hatte, dürfen gemäß Beschluss der ÖTV-Sportkommission mit dieser Geldsumme zur Unterstützung rechnen.

Die 19-jährige Julia Grabher (WTA 514), wie auch Antonitsch Mitglied des "Generali Young Ladies"-Teams , sowie der am 24. Dezember 19 Jahre alt werdende Lenny Hampel (ATP 708) erfüllen die Kriterien für die halbe Individualförderungssumme von 7500 Euro. Da beide aber in der zweiten Jahreshälfte geboren sind, ist ihr Stichtag, um ihren Korridor vielleicht doch zu erreichen, der 30. Juni 2016. Bis dahin haben Grabher und Hampel also noch die Möglichkeit, die Kriterien für die volle Individualförderungssumme von 15.000 Euro zu erbringen.

Verlässt Miedler ÖTV? Pernhaupt: "Täte mir von Herzen weh"

Interessant ist die Situation um eines der derzeit größten heimischen Talente - "Lucas Miedler erhält nur dann die volle Förderung, sollte es zu keiner Verlängerung seines ÖTV-Vertrags im Jahr 2016 kommen", heißt es auf der ÖTV-Website. Sprich, wenn aus dem Niederösterreicher ein verbandsexterner Spieler werden würde, obwohl sich der 19-Jährige im ATP-Ranking von Platz 2024 heuer sensationell bis auf Position 379 vorgearbeitet hat. "Wir wären gar nicht mal auf die Idee gekommen, seinen Vertrag nicht zu verlängern", erklärte dazu Florian Pernhaupt, ÖTV-Sportkoordinator, -Konditionstrainer und -Jugendreferent, gegenüber tennisnet.com.

Das könnte jedoch von anderer Seite geschehen. "Miedler wird seinen Vertrag voraussichtlich nicht verlängern", so Pernhaupt weiter, "und sich ein anderes Umfeld suchen", noch bevor die geplante intensivere Kooperation des Verbands mit der Tennisschule von Günter Bresnik den Youngster betreffen würde. "Das ist natürlich die alleinige Entscheidung der Familie Miedler, wo sich Lucas am besten aufgehoben und am wohlsten fühlt. Mir täte es von Herzen weh und würde mich traurig machen, sollte er nicht bei uns bleiben. Ich habe bei einem jungen Spieler noch nie so eine Belastbarkeit erlebt. Er hat im körperlichen Bereich enormes Potential, dazu ein sehr intuitives und intelligentes Spiel. Es wäre schade, mit so einem Athleten nicht weiter trainieren zu können."

Walter Miedler: "Entscheidung erst nach dem 18. Dezember"

tennisnet.com hat Walter Miedler, den Vater von Lucas, auf die derzeitigen Entwicklungen im Hintergrund angesprochen. Dieser machte klar: Fix sei erst mal noch gar nichts. "Lucas relaxt derzeit etwas nach seiner langen Saison. Erst nach dem 18. Dezember fällt eine Entscheidung, es ist zurzeit noch alles offen. Es wird noch Gespräche von Lucas mit zwei seiner Förderer, in deren Händen sein Schicksal auch liegt, und auch mit mir geben", man sei in viele Richtungen hin offen. Keinen Kommentar gab es von Walter Miedler in Hinsicht auf eine kolportierte und im Augenblick möglich scheinende zukünftige Zusammenarbeit mit Ronnie Leitgeb. Der Ex-ÖTV-Präsident und -Muster-Macher sei "uns aber immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Er ist für ‚Luci' beinahe so etwas wie ein väterlicher Freund", so Walter Miedler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung