Tennis

Tommy Paul gewinnt historisches Endspiel bei den Junioren

SID
© (c) Getty Images (Dan Istitene)

Bei den Juniorinnen siegte die Spanierin Paula Badosa Gibert.

Tommy Paul und Paula Badosa Gibert heißen die Sieger in den Juniorenkonkurrenzen bei den French Open. Der 18-jährige US-Amerikaner spielte in Paris das Turnier seines Lebens und setzte sich im Endspiel gegen seinen Landsmann Taylor Harry Fritz , Nummer drei im ITF-Ranking, mit 7:6 (4), 2:6, 6:3 durch. Es war das erste US-amerikanische Finale in Roland Garros in der Juniorenkonkurrenz. Das Double blieb Paul jedoch verwehrt. Mit seinem Landsmann William Blumberg verlor er im Endspiel gegen das spanische Duo Alvaro Lopez San Martin und Jaume Munar mit 4:6, 2:6. Paul plant derzeit noch keinen Angriff bei den Profis und möchte seine Juniorenkarriere mit den Turnieren in Wimbledon und bei den US Open ausklingen lassen.

In spanischer Hand war auch die Juniorinnenkonkurrenz. Dort holte sich die 17-jährige Badosa Gibert den Titel, in dem sie die Russin Anna Kalinskaya im Endspiel mit 6:3, 6:3 bezwang. Anders als Paul hat Badosa Gibert bei den Profis bereits für Furore gesorgt. Die Spanierin gewann in diesem Jahr bereits vier Matches gegen Top-100-Spielerinnen und steht im WTA-Ranking auf Platz 270. Der Doppeltitel bei den Juniorinnen ging nach Tschechien an Miriam Kolodziejova und Marketa Vondrousova. (Text: cab)

Hier die Ergebnisse von den French Open: Junioren-Einzel , Junioren-Doppel , Juniorinnen-Einzel , Juniorinnen-Doppel .

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung