Tennis

Martina Navratilova – erst Hochzeit, dann Mutter

SID
© (c) Getty Images (Matthew Stockman)

Martina Navratilova möchte die zwei Kinder ihrer Frau Julia Lemigova adoptieren.

Am 15. Dezember heiratete Martina Navratilova in New York ihre langjährige Freundin Julia Lemigova. „Wenn man als lesbische Frau aufwächst, wagt man daran nicht einmal zu denken“, sagte Navratilova dem britischen Fernsehsender „BBC“. Das Paar lebt im US-Bundesstaat Florida. Für Navratilova kommt nun eine neue Rolle auf sie zu. Denn Lemigova, die mit 18 Jahren zur „Miss UdSSR“ gewählt wurde, bringt zwei Töchter mit in die Ehe, Victoria (13) und Emma (8). „Ich musste ihnen nicht viel erklären. Martina gehörte immer zur Familie, machte mit bei den Hausaufgaben, spielte Tennis. Sie konnten es gar nicht erwarten, dass wir beide heiraten“, sagte Lemigova gegenüber der „Daily Mail“.

Die 42-Jährige hat eine bewegte Vergangenheit. Im Jahr 1997 kam sie mit dem französischen Banker Edouard Stern zusammen. Zwei Jahre später brachte sie Söhnchen Maximilien zur Welt. Der Sohn starb bereits im Alter von fünf Monaten unter ungeklärten Umständen nach einer Kopfverletzung, als er sich in der Obhut des Vaters befand. Stern selbst wurde im Jahr 2005 in seiner Wohnung während einer „Bondage-Session“ von einer Edelprostituierten erschossen. Navratilova will die zwei Kinder von Lemigova in den nächsten Wochen adoptieren, um noch mehr zu einer richtigen Familie zu werden. Die 18-malige Grand-Slam-Siegerin kennt sich aus mit dem Muttersein. Sie lebte mit ihrer ehemaligen Freundin Judy Nelson und deren beiden Söhnen sieben Jahre lang zusammen. (Text: cab)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung