Tennis

Keine Operation, aber ein Monat Zwangspause

SID
© GEPA pictures/ Alan Grieves

Der aktuelle Weltranglisten-Siebente muss sein verletztes linkes Knie in der nächsten Zeit schonen.

Viertelfinale 2010, Halbfinale 2011 und 2012 – doch diesmal hat für Jo-Wilfried Tsonga in Wimbledon nur eine zweite Runde herausgeschaut. Der Grund dafür ist eine Aufgabe. Der Franzose hatte nach seinem Auftakterfolg über den Belgier David Goffin gegen den Letten Ernests Gulbis beim Stand von 6:3, 3:6, 3:6 passen müssen. Jetzt hat der 28-Jährige endlich eine genauere Diagnose erhalten: Er fällt wegen einer Verletzung der Patellasehne im linken Knie voraussichtlich für einen Monat aus. Eine Operation ist wenigstens nicht nötig, doch er muss das Knie in dieser Zeit schonen. Für Tsonga ist es Glück im Unglück: Er wollte bis zum Beginn der US-Hardcourt-Tournee ohnehin keine Turniere bestreiten. (Text: MaWa; Foto: GEPA pictures)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung