Tennis

Geschafft! Melzer/Petzschner stürmen zu US-Open-Titel

SID
© GEPA pictures

Nach Julian Knowle 2007 feiert erneut ein Österreicher den Doppel-Titel in New York.

Jürgen Melzer und Philipp Petzschner haben in New York den zweiten gemeinsamen Grand-Slam-Titel nach Wimbledon 2010 eingefahren. Das österreichische-deutsche Duo fertigte im Endspiel der US Open die Polen Marcin Matkowski/Mariusz Fyrstenberg nach nur 49 Minuten mit 6:2, 6:2 ab. "Ich hatte sehr großen Respekt vor beiden, sie sind ein sehr unangenehmes Doppel. Ich habe sie zuvor auch erst einmal bezwungen in meiner Karriere. Aber heute hatten wir von Beginn an die richtigen Antworten", so Melzer.

Melzer/Petzschner keine Eintagsfliege

Nach den langen Semifinalpartien der Herren startete das Doppel-Endspiel im Arthur-Ashe-Stadium erst kurz vor Mitternacht. Aber Melzer/Petzschner waren von Beginn weg hellwach, erwischten einen Traumstart und lag nach weniger als zehn Minuten schon mit 4:0 voran. Das Duo ließ nichts mehr anbrennen und Petzschner beendete nach nur 22 Minuten mit einem Ass den ersten Durchgang. Auch danach waren Melzer/Petzschner die spielbestimmenden Akteure auf dem Platz: Nach einem Break zum 2:1 musste Petzschner zwar selbst zum einzigen Mal das Service abgeben, mit einem sehenswerten Lob verwertete Österreichs Nummer eins aber kurz darauf den Breakball zum 3:2, wenig später sorgten Melzer/Petzschner mit dem Break zum 5:2 für die engültige Entscheidung und fixierten so den zweiten gemeinsamen Grand-Slam-Titel. "Man kann Titel nicht vergleichen, jeder steht für sich. Wimbledon war natürlich noch viel emotionaler, aber dieser Sieg ist auch etwas ganz Besonderes. Viele hatten uns für eine Eintagsfliege gehalten, aber wir haben bestätigt, dass es nicht so ist", freute sich Österreichs Nummer eins.

Grand-Slam-Titel wichtiger als Masters-Qualifikation

Melzer, der nach Julian Knowle 2007 (mit dem Schweden Simon Aspelin) der zweite Österreicher ist, der in Flushing Meadwos den Doppeltitel holen konnte, löste mit Petzschner das Ticket fürs Doppel-Masters in London Anfang Dezember. Neben dem fixen Startplatz beim Saisonfinale der besten acht Doppel-Teams dürfen sich Melzer/Petzschner über je 210.000 Dollar Preisgeld freuen. "Es ist ein unglaubliches Gefühl, den nächsten Grand Slam zu gewinnen. Etwas Größeres kann man als Tennisprofi nicht erreichen. Und dass wir uns zum zweiten Mal für das Masters qualifiziert haben, ist sehr schön, aber den Grand-Slam-Titel gewonnen zu haben, ist wichtiger." Für die geschaffte Masters-Qualifikation gibt es von Ronnie Leitgeb übrigens eine ganz besondere Prämie. "Jürgens Manager lädt uns in der Woche vor London zum Golfspielen nach Marbella ein“, verriet Petzschner. (Text: bb, Foto: GEPA pictures)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung