Suche...
NBA

San Antonio Spurs ziehen Option auf Jakob Pöltl

Von APA
Jakob Pöltl wurde von den Toronto Raptors zu den San Antonio Spurs getradet.
© GEPA

Die San Antonio Spurs haben Österreichs Legionär Jakob Pöltl für ein zusätzliches Jahr an den Club gebunden - noch bevor er ein einziges Spiel für die Texaner bestritten hat. Die Spurs gaben am Donnerstag (Ortszeit) bekannt, die Option auf die Saison 2019/20 gezogen zu haben.

Pöltl war nach zwei Jahren bei den Toronto Raptors im Sommer nach San Antonio transferiert worden. Die ersten Vorbereitungsspiele mit seinem neuen Team gehen ab Sonntag über die Bühne. Pöltl wird in der kommenden Saison rund 2,95 Millionen Dollar (ca. 2,5 Mio. Euro) und durch die gezogene Option im Jahr darauf rund 3,75 Millionen Dollar (3,2 Mio. Euro) verdienen.

Die reguläre Saison beginnt für San Antonio am 17. Oktober mit einem Heimspiel gegen die Minnesota Timberwolves. Pöltl darf sich beim fünfmaligen Meister, der seinen Kader im Sommer stark verändert hat, hinter dem spanischen Center-Routinier Pau Gasol einige Spielzeit erwarten. In der vergangenen Saison kam der 22-jährige Wiener für Toronto auf durchschnittlich 6,9 Punkte, 4,8 Rebounds und 1,2 Blocks pro Partie.

Spurs ziehen auch Option auf Murray

Neben Pöltl zogen die Spurs auch bei ihrem gleichaltrigen Spielmacher Dejounte Murray die Option auf das vierte Vertragsjahr. Der Point Guard war im NBA-Draft 2016 als Nummer 29 deutlich hinter Pöltl (9.) ausgewählt worden, ist mittlerweile aber zum Starter aufgestiegen. Derrick White (24 Jahre) ist laut Clubangaben wie Pöltl und Murray nun ebenfalls bis 2020 gebunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung