Suche...
NBA

Pöltl begeistert erneut mit tollem Block

Von SPOX Österreich/APA
Pöltl bei einem Block gegen die Los Angeles Lackers

Jakob Pöltl zeigt beim 99:85-Sieg (NBA-Schlaglichter) seiner Toronto Raptors gegen die Portland Trail Blazers eine solide Leistung. Der Wiener steuert zum Erfolg sechs Punkte und fünf Rebounds bei.

Daneben glänzt Pöltl erneut mit seinen Fähigkeiten in der Defensive. Gegen Portland-Star Damian Lillard gelingt ihm ein spektakulärer Block, der sogar vom Twitter-Account der Raptors gefeiert wird (siehe unten).

Pöltl spielte in Portland mit einem Pflaster oberhalb des linken Auges, das ein am Vortag im Training erlittenes Cut zudeckte. "Ein Ellenbogen, aber nichts Schlimmes", versicherte der 2,13 Meter große Center vor der Begegnung. Der 22-Jährige wurde in Portland bereits Mitte des ersten Viertels erstmals eingewechselt und war letztlich 17:39 Minuten im Einsatz.

Noch ein Cut

Ein Cut nun auch unterhalb des linken Auges nahm Pöltl als "Andenken" aus Oregon mit. "Es war wieder ein Ellenbogen, schon in der ersten Spielhälfte", ließ der Wiener wissen. "Das wird ein blaues Auge", konstatierte er. "Im Endeffekt war unsere gute Defensive im zweiten Viertel entscheidend", merkte der ÖBV-Center zum Spiel an.

Den in dem Abschnitt auf sechs Punkten gehaltenen Blazers sei damit die Energie genommen worden. Seine eigene Leistung bezeichnete Pöltl wie auch jene zuvor bei den Lakers in Los Angeles als "okay". Er hoffe, dass er schon demnächst wieder "ein sehr gutes Spiel aufs Parkett bringen" werde.

Noch zwei Auswärtsspiele

Mit ihrem tollen Zwischenspurt vor der Pause hatten die Gäste aus Kanada das Moda Center in Portland rasch ruhig gestellt. Die Halle am Willamette River gilt grundsätzlich als eine der lautesten in der NBA. Die Raptors blieben nach dem Seitenwechsel auf dem Weg zum zweiten Erfolg hintereinander in der Fremde völlig ungefährdet. Kyle Lowry (19) und Lucas Nogueira (17) scorten neben DeMar DeRozan (25) für die Sieger zweistellig. Bei den Gastgebern fungierte Damian Lillard (36) quasi als Alleinunterhalter in der Offensive.

Erst Ende der Woche geht es für die Kanadier nach dann zwölf Tagen wieder in die Heimat zurück. Zuvor treffen die Raptors auswärts noch auf die Denver Nuggets (Nacht auf Donnerstag) und auf Utah Jazz (Nacht auf Samstag).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung