Wintersport

Ski alpin: ÖSV-Allrounder Romed Baumann will zum Deutschen Skiverband wechseln

Von SPOX Österreich
Romed Baumann will für Deutschland an den Start gehen.
© GEPA

ÖSV-Rennläufer Romed Baumann hat seine Entscheidung getroffen, er will zukünftig für den Deutschen Skiverband bei Weltcuprennen an den Start gehen. Die beiden Verbände geben ihre Zustimmung, die FIS entscheidet kommende Woche darüber.

Die Krone berichtet, dass ÖSV-Rennläufer Romed Baumann zum deutschen Skiverband wechseln will. Im ÖSV-Kader war für ihn zuletzt kein Platz mehr. Seit der Hochzeit mit seiner deutschen Frau Anfang April, ist Baumann Doppelstaatsbürger und besitzt neben der österreichischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Der ÖSV wird Baumann keine Steine in den Weg legen und stimmt dem Übertritt zum DSV zu. Der Ski-Weltverband FIS muss das Ganze noch absegnen, eine Entscheidung wird kommende Woche beim Kongress in Dubrovnik erwartet.

Gegenüber der Tiroler Tageszeitung meint Baumann: "Ich hatte und habe das Gefühl, dass es das noch nicht gewesen sein kann. Da die beiden beteiligten Verbände zugestimmt haben, bin ich aber guter Hoffnung, dass es klappt." Beim DSV wurde der Salzburger Christian Schwaiger im April zum Herren-Cheftrainer ernannt.

Nach 279 Weltcup-Rennen soll noch nicht Schluss sein. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Bronze-Medaille in der Kombination bei der Heim-WM 2013 in Schladming. Mit der Mannschaft holte er im Team-Bewerb bei der WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen Silber. Sein Weltcupdebüt feierte der Tiroler 2004 und es gelangen ihm bisher zwei Weltcupsiege in der Kombination und zehn Podestplätze.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung