Wintersport

Ski Alpin: Mattias Hargin beendet Karriere nach Weltcup-Finale

Von SPOX Österreich
Mattias Hargin beendet seine Karriere.
© getty

Mattias Hargin wird seine Karriere im alpinen Skiweltcup nach dem Saisonfinale in Soldeu (Andorra) beenden. Der Schwede ist seit über 14 Jahren im Weltcup unterwegs, er gewann drei Medaillen bei Ski-Weltmeisterschaften.

Nach Frida Hansdotter hängt damit ein zweiter schwedischer Ski-Star die Slalom-Latten an den Nagel. "Es hat sich schon ein wenig über die Saison angekündigt. Ich kann nicht mehr so performen, wie ich das gerne hätte. Das hat die Entscheidung leichter gemacht, abzutreten", sagte Hargin gegenüber SVT Sport.

Hargin qualifizierte sich im Slalom als Gesamt-28. nicht für das Saisonfinale in Soldeu, wird aber im Teambewerb am Freitag an den Start gehen. Mit dem schwedischen Team holte er auch alle seiner drei WM-Medaillen: Silber in Schladming 2013 und jeweils Bronze 2015 in Vail und 2017 in St. Moritz.

Seinen größten Karriereerfolg feierte Hargin im Jänner 2015, als er den Slalom von Kitzbühel am Ganslernhang gewann. Sechs weitere Male schaffte er es in einem Weltcup-Rennen aufs Podium. Im Juli 2016 erlitt er einen schweren Schicksalsschlag, als seine Ehefrau nur wenige Monate nach der Hochzeit bei einem Lawinenunglück in Chile ums Leben kam.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung