Wintersport

Marcel Hirscher knackt Preisgeld-Schallmauer - Mikaela Shiffrin in eigener Liga

Von SPOX Österreich
Marcel Hirscher kassiert.
© GEPA

Marcel Hirscher hat mit den Rennen am vergangenen Wochenende in Bansko seine Preisgeld-Marke gesprengt. Der Seriensieger im Gesamtweltcup hat in dieser Saison bereits über 500.000 Euro verdient und kassierte damit mehr als doppelt so viel wie der Zweitplatzierte. Mikaela Shiffrin sprengt hingegen bei den Damen alle Rekorde.

Ganze 735.386 Schweizer Franken hat Shiffrin bereits eingenommen, das sind umgerechnet rund 646.800 Euro. Damit hat Shiffrin ihre Bestmarke aus dem Vorjahr (702.775 Franken oder 618.093 Euro) - schon deutlich übertroffen, obwohl noch acht weitere Weltcup-Rennen auf dem Programm stehen. Vor Shiffrin war die Slowenin Tina Maze (701.797 Franken in der Saison 2012/13) die Rekordhalterin.

Beste Österreicherin im Ranking ist Nicole Schmidhofer als Dritte. Die Steirerin hat bislang 188.850 Franken (166.094 Euro) verdient. Romana Siebenhofer ist auch schon sechsstellig - 112.200 Franken (98.680 Euro).

Marcel Hirscher düpiert Konkurrenz

Mit diesen Summen kann selbst Hirscher nicht annähernd mithalten. Um 571.211 Franken wurde sein Konto in dieser Saison aufgefüllt, das entspricht rund 502.000 Euro. Auf dem zweiten Platz folgt Speed-Spezialist und Kitzbühel-Sieger Dominik Paris mit 202.710 Franken. Alexis Pinturault, der zweite im Gesamtweltcup, liegt mit 186.000 Franken im Preisgeldranking recht klar auf Rang drei, gefolgt von Henrik Kristoffersen, der bislang 165.000 Franken verdiente.

Der verletzte Marco Schwarz geht als Fünfter mit 165.198 Franken (106.657 Euro) in den Krankenstand. In der vergangenen Saison erhielt Hirscher Siegerschecks in der Höhe von insgesamt 670.000 Franken.

Bei den Herren sind noch rund ein Viertel der gesamten Saison-Rennen ausständig. Neun von insgesamt 39 Wettkämpfen werden in Kvitfjell, Kranska Gora und Soldeu ausgetragen.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung