Wintersport

Herren-Weltcup: RTL und Super-G ersatzlos gestrichen

Von APA
Marcel Hirscher
© GEPA

Das abgesagte Rennen im Weltcup der Ski-Alpin-Herren werden nicht mehr nachgeholt. Sowohl der Super-G von Bansko als auch der RTL von Garmisch wurden ersatzlos gestrichen.

FIS-Rennchef Markus Waldner sprach am Samstag von ca. 30 cm Neuschnee in Bansko, zudem war bis 13.00 Uhr Schneefall angesagt. "Das Problem ist, dass es auf der Seite zu viel Schnee gibt. Durch die Pistenmaschinen wurde auch die Piste beschädigt", erklärte Waldner, der den Organisatoren keinen Vorwurf machte und ihnen gute Arbeit attestierte. Er bestätigte auch, dass der Super-G ersatzlos gestrichen wird.

Garmisch-RTL wird nicht nachgeholt

Auch der in Garmisch-Partenkirchen vor der WM ausgefallene Weltcup-Riesentorlauf der Herren wird nicht mehr nachgeholt.

Damit stehen nun auf Herrenseite noch der Riesentorlauf am Sonntag in Bansko, nächste Woche zwei Abfahrten und ein Super-G in Kvitfjell, folgend ein Riesentorlauf und ein Slalom in Kranjska Gora, sowie ab 13. März je eine Abfahrt, ein Super-G, ein Riesentorlauf und ein Slalom beim Finale in Soldeu (Andorra) auf dem Programm.

Marcel Hirscher liegt auf dem Weg zur achten großen Kugel im Gesamtweltcup 460 Zähler vor dem Franzosen Alexis Pinturault und 620 vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und wird wohl nicht mehr einzuholen sein. Schon am Sonntag kann er die Riesentorlauf-Kugel fixieren, jene im Slalom hat er sich schon gesichert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung