Wintersport

Olympiasiegerin Anna Gasser geht bei Laureus-Gala leer aus

Von APA
Anna Gasser
© GEPA

Tennis-Star Novak Djokovic und die vierfache Turn-Olympiasiegerin Simone Biles sind am Montag bei den 20. Laureus World Sports Awards in Monaco als Sportler des Jahres ausgezeichnet worden.

Djokovic hatte sich u.a. mit Siegen in Wimbledon und bei den US Open wieder zur Nummer 1 der Welt gemacht. Sein Laureus-Vorgänger war vor einem Jahr sein Rivale Roger Federer.

Die Kärntner Snowboard-Olympiasiegerin Anna Gasser war wie im Vorjahr in der Kategorie Actionsportler nominiert, ging aber erneut leer aus. Die Auszeichnung ging zwar an eine Snowboarderin, allerdings eine Athletin aus den USA: Halfpipe-Weltmeisterin Chloe Kim.

Weltmeister Frankreich Mannschaft des Jahres

Mannschaft des Jahres wurde die französische Fußball-Nationalmannschaft, die sich 2018 zum Weltmeister gekürt hatte. Den "Spirit of Sport"-Award erhielt die nun zurückgetretene, bis dato erfolgreichste alpine Skiläuferin Lindsey Vonn (USA), die die Auszeichnung unter Standing Ovations auch persönlich und unter Tränen in Monaco entgegennahm. Den Durchbruch des Jahres hat für die Jury die neue Nummer 1 der Tennis-Damen, Naomi Osaka, gehabt. Sie fügte dem US-Open-Titel 2018 im Jänner auch jenen bei den Australian Open hinzu.

Für die außergewöhnlichste Leistung wurde Eliud Kipchoge geehrt. Der Kenianer hatte den Marathon-Weltrekord um nicht weniger als 78 Sekunden auf 2:01:39 Stunden heruntergeschraubt. Golf-Superstar Tiger Woods erhielt die Trophäe für das Comeback des Jahres. Für sein Lebenswerk wurde schließlich Fußball-Trainer-Legende Arsene Wenger geehrt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung