Wintersport

Werner Schuster ab 2019 Trainer der ÖSV-Skispringer?

Von SPOX Österreich
Werner Schuster ist bis Sommer Trainer der deutschen Skispringer.

Die Zukunft der Skisprungtrainer Werner Schuster und Stefan Horngacher ist wegen ihrer auslaufenden Verträge bei der Vierschanzentournee zum Thema geworden. Der deutsche Bundestrainer Schuster steht laut DSV-Angaben in konkreten Gesprächen über eine Verlängerung. Die private Situation des 49-jährigen Wahl-Tirolers könnte aber auf eine Rückkehr zum ÖSV hindeuten.

Sein jüngerer, zwölfjähriger Sohn sage, 'der Vater ist im Winter halt in Fernsehen'. Der kenne gar nichts anderes und das seien Belastungen, hatte Schuster vor dem Tourneebeginn erklärt. Er führt das erfolgreiche deutsche Team seit 2008.

Eine Verlängerung komme für ihn nur längerfristig infrage, sagte der gebürtige Kleinwalsertaler. "Ich stehe für Seriosität, für langfristige Projekte. Es hilft der Mannschaft nichts, wenn ich für ein Jahr oder so verlängere."

Werner Schuster: DSV will verlängern

Der DSV will Schuster jedenfalls halten. "Wir befinden uns in sehr konstruktiven Gesprächen. Diese haben einen sehr guten Stand erreicht", sagte der Sportliche Leiter Horst Hüttel am Donnerstag der APA. Während der Tournee seien die Verhandlungen ausgesetzt worden.

Laut Hüttel bietet der DSV dem früheren Stams-Lehrer neuerlich eine Tätigkeit als Bundestrainer an. Fraglich ist, ob Schuster weiterhin die lange Reisetätigkeit auf sich nehmen will.

Das bietet Raum für Spekulationen. Im ÖSV stünde man einer Rückkehr Schusters positiv gegenüber. "Werner hat überall Erfolg gehabt, er ist eine Autoritätsperson. Wenn wir so einen nicht haben wollen würden, wäre sicher etwas falsch", erklärte Mario Stecher gegenüber der TT.

Stefan Horngacher Nachfolger von Werner Schuster?

Dabei ginge es nicht um den Posten des Cheftrainers, die durch Andreas Felder besetzt sei, betonte Stecher. Demnach könnte für Schuster, der in Stams u..a. Gregor Schlierenzauer unter seinen Fittichen gehabt hatte, hatte eine neue Position geschaffen werden. Ein konkretes Gespräch hat es aber noch nicht gegeben.

Der im Schwarzwald lebende Tiroler Horngacher hatte gegenüber der APA schon vor Saisonbeginn erklärt, dass er in Polen nur Einjahresverträge unterschreibe. Der Ex-Teamweltmeister hat Kamil Stoch zum Olympia- und Weltcupsieg geführt und mit dem polnischen Team erstmals in der Geschichte WM-Gold geholt. Er hat Erfahrungen im DSV, war dort Stützpunkt- und Co-Trainer Schusters.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung