Wintersport

Skispringen: Stefan Kraft siegt in Sapporo - Stoch mit Monster-Sprung

Von SPOX Österreich
Stefan Kraft sprang in Sapporo erneut aufs Podest.
© GEPA

Stefan Kraft hat den ersten Bewerb der Skispringer in Sapporo (Japan) gewonnen. Der beste ÖSV-Skispringer der aktuellen Saison sorgte mit einem stilistisch ausgezeichneten zweiten Durchgang für den zweiten Weltcup-Erfolg in Serie. Kamil Stoch sorgte mit einem Sprung auf 148,5 Meter für eine Pulverisierung des Schanzenrekords, wurde aber mit fast zehn Punkten Rückstand nur Zweiter.

Der Pole hupfte gleich um viereinhalb Meter weiter als jemals zuvor ein anderer Athlet auf der Okurayama-Schanze gesprungen war. Die Hillsize liegt bei lediglich 137 Metern, Stoch konnte seinen Sprung mit einem Kacherl stehen.

Kraft profitierte bei seinem Sieg unter anderem von der Bestonote von 20,0 vom deutschen Sprungrichter und feierte seinen insgesamt 14. Erfolg im Weltcup. Bereits am vergangenen Wochenende triumphierte Kraft in Zakopane. Robert Johansson komplettierte das Podest und wurde Dritter.

"Zwei Siege in Serie sind genial, ich bin megahappy. Dass ich wieder ganz oben stehe, ist ein Wahnsinn, weil der Sprung von Kamil war echt unglaublich", jubelte Kraft. "Ich habe mein Zeug super gemacht. Es muss hier bei dem Wind aber alles zusammenpassen, und man braucht auch ein Quäntchen Glück."

Daniel Huber landete als zweitbester Österreicher auf Platz 8. Jan Hörl wurde 17. (bestes Weltcup-Ergebnis), Clemens Aigner (21.) und Manuel Fettner (23.) sammelten ebenfalls Weltcup-Punkte. Clemens Leitner (34.) und Markus Schiffner (41.) verpassten den zweiten Durchgang.

Der Sieg von Kraft und die gute Mannschaftsleistung stellten ÖSV-Co-Trainer Florian Schabereiter zufrieden. "Das war absolut ein toller Tag, die Jungs haben es mir leicht gemacht als Cheftrainer-Vertretung", sagte Schabereiter, der in Japan den in der Heimat gebliebenen Chefcoach Andreas Felder ersetzt.

Am Sonntag folgt in Sapporo ein weiterer Einzel-Wettkampf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung