Wintersport

Schladming-Spektakel wird zur Hirscher-Show: TV-Übertragung und Liveticker vom Night-Race

Von SPOX Österreich
Marcel Hirscher startet beim Schladming-Slalom.
© getty

Nachdem der Sieger von Wengen und Kitzbühel, der Franzose Clement Noel, im ersten Durchgang bereits nach sieben Tore einfädelte, war alles angerichtet für die große Marcel-Hirscher-Show. Und der Außerirdische enttäuschte nicht.

Slalom: Zwischenstand nach dem ersten Durchgang

Gleich mit Startnummer Eins ging Manuel Feller ins Rennen. Nach gutem Start setzte sich Feller aber hinten rein, fiel erneut aus. Michael Matt als zweiter Läufer machte es ein bisschen besser, schwang mit einer Laufzeit von 54,95 ab, Hirscher knallte aber eine deutlich bessere Bestzeit in den Schnee, war 2,66 Sekunden schneller. Der Slalom-Sieger von Kitzbühel und Wengen Clement Noel fädelte bereits nach wenigen Toren ein, der junge Franzose konnte seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden. Danach war alles angerichtet für die Hirscher-Show: der Außerirdische riskierte, brauchte für seinen Husarenritt eine unglaubliche Zeit von 52,29 Sekunden und führt den ersten Durchgang 99 Hundertstel vor dem Schweizer Daniel Yule an.

PlatzNameNationZeit
1.Marcel HirscherAUT52,29
2.Daniel YuleSUI+0,99
3.Alexis PinturaultFRA+1,00
4.Ramon ZenhäusernSUI+1,09
5.Henrik KristoffersenNOR+1,15

Hier geht's zum kompletten Zwischenstand nach dem ersten Lauf!

Zweiter Durchgang wird zur absoluten Marcel-Hirscher-Show

Vor über 40.000 Fans - unter anderem auch Bundespräsident Alexander van der Bellen - holte Hirscher im zweiten Akt sein bestes Skifahren hervor und siegte schließlich hochverdient und mit Laufbestzeit vor dem Franzosen Alexis Pinturault. Daniel Yule wurde Dritter, zweitbester Österreicher ist Marco Schwarz auf Rang Fünf.

Die Ausfalls-Quote im zweiten Durchgang war beachtlich: sowohl Andre Myhrer als auch Henrik Kristoffersen fädelten ein, zudem schieden auch unter anderem Stefan Hadalin und der Franzose Victor Muffat-Jeandet aus.

Das Ergebnis: Die besten 10 des Schladming-Slaloms

PlatzNameNationZeit
1.Marcel HirscherAUT1:44,81
2.Alexis PinturaultFRA+1,21
3.Daniel YuleSUI+1,60
4.Ramon ZenhäusernSUI+2,25
5.Marco SchwarzAUT+2,59
6.Albert PopovBUL+2,97
7.Marc DigruberAUT+3,10
8.Felix NeureutherGER+3,23
9.Dave RydingGBR+3,28
10.Christian HirschbühlAUT+3,29

Schladming-Slalom: Wo kann ich das Rennen im Livestream sehen?

Das Rennen aus der Steiermark wird wie gewohnt live vom ORF übertragen. Bereits ab 17 Uhr beginnt die Übertragung, Rainer Pariasek und Benjamin Raich melden sich aus dem Zielraum von Schladming. Ab 17.45 Uhr kommentiert Oliver Polzer an der Seite von Thomas Sykora das Rennen. Der zweite Durchgang steigt ab 20.45 Uhr.

In der TvThek gibt es einen Livestream des Rennens, der von Österreich aus frei empfangbar ist. Zudem zeigt Eurosport das Rennen live.

Liveticker vom Slalom in Schladming

Für alle, die das Rennen nicht live sehen können, bieten wir einen Liveticker an. Hier entlang!

Slalom in Schladming: Startnummern für 1. Durchgang

Um 17.45 Uhr wird der 1. Durchgang gleich von zwei Österreichern eröffnet. Manuel Feller hat die Startnummer eins, gefolgt von Michael Matt. Die Top-Gruppe und die ÖSV-Starter im Überblick:

  • 1: Manuel Feller (AUT)
  • 2: Michael Matt (AUT)
  • 3: Clement Noel (FRA)
  • 4: Alexis Pinturault (FRA)
  • 5: Henrik Kristoffersen (NOR)
  • 6: Marcel Hirscher (AUT)
  • 7: Daniel Yule (SUI)
  • 13: Marco Schwarz (AUT)
  • 17: Christian Hirschbühl (AUT)
  • 28: Marc Digruber (AUT)
  • 42: Johannes Strolz (AUT)
  • 66: Fabian Gstrein (AUT)
  • 71: Mathias Graf (AUT)

Night-Race in Schladming: Wer sind die Favoriten?

Clement Noel ist aktuell der Mann, den es im Slalom zu schlagen gilt. Der französische Shootingstar gewann die letzten beiden Rennen in Wengen und Kitzbühel. Marcel Hirscher führt allerdings weiterhin im Slalom-Weltcup. Henrik Kristoffersen ist als dreifacher Schladming-Sieger immer ein heißer Kandidat. Ihm fehlt nur noch ein Erfolg auf Schladming-Rekordsieger Benjamin Raich.

Schladming 2018: Schneeball-Causa sorgte für Wirbel

Im vergangenen Jahr sorgten eine Handvoll Chaoten für Aufregung. Bei der Fahrt von Henrik Kristoffersen warfen sie Schneebälle auf die Strecke und irritierten den Norweger dabei. FIS-Renndirektor Markus Waldner sprach dieses Thema am Montagabend bei der Mannschaftsführersitzung an und nahm dabei die Fans in Schladming in die Pflicht - und auf die Schaufel.

Hirscher, Kristoffersen & Co.: Die letzten Schladming-Sieger

JahrSiegerNation
2018Marcel HirscherÖsterreich
2017Henrik KristoffersenNorwegen
2016Henrik KristoffersenNorwegen
2015Alexander KhoroshilovRussland
2014Henrik KristoffersenNorwegen
2012Marcel HirscherÖsterreich
2011Jean-Baptiste GrangeFrankreich
2010Reinfried HerbstÖsterreich
2009Reinfried HerbstÖsterreich
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung