Wintersport

Max Franz bei Kitzbühel-Abfahrt: Diagnose Fersenbeinbruch

Von SPOX Österreich
Max Franz
© GEPA

Für ÖSV-Fahrer Max Franz endete die Abfahrt in Kitzbühel mit einer Enttäuschung. Die WM in Aare muss der Speed-Spezialist nach seiner Diagnose auslassen.

An der ersten Zwischenzeit liegt der Österreicher vorn. Bei einem Linksschwung drückt es Franz auf der ruppigen Piste tief hinten rein, die Belastung der Muskulatur ist hoch. Eine Kurve später stoppt der 29-Jährige, hat offenbar Schmerzen. Die ersten Informationen: Nicht das Knie schmerzt, sondern die Ferse.

Eine genaue Diagnose bestätigt dann leider die schlimmsten Befürchtungen. Franz erleidet einen unverschobenen Fersenbeinbruch am rechten Fuß. Laut ÖSV-Arzt Martin Gruber muss Franz eine Pause von sechs bis acht Wochen einlegen.

Max Franz verpasst die WM in Aare

Man könne den Bruch "konservativ, also nicht-operativ behandeln", erklärte Gruber nach Untersuchungen im Gesundheitszentrum Kitzbühel. Vorerst wurde er mit einem Gips ruhig gestellt. "Die weitere Behandlung richtet sich dann im Wesentlichen danach, wie sich die Schmerzen und die Schwellung entwickeln." Franz hatte in diesem Weltcup-Winter zwei Rennen gewonnen (Abfahrt Lake Louise, Super-G Beaver Creek) und galt als WM-Fixstarter.

Bereits am Freitagabend zeigte er auf Instagram ein Bild von sich selbst mit eingegipstem rechten Unterschenkel.

Kitzbühel: Die letzten Abfahrts-Sieger auf der Streif

JahrSieger
2018Thomas Dreßen (GER)
2017Dominik Paris (ITA)
2016Peter Fill (ITA)
2015Kjetil Jansrud (NOR)
2014Hannes Reichelt (AUT)
2013Dominik Paris (ITA)
2012Didier Couche (SUI)
2011Didier Couche (SUI)
2010Didier Couche (SUI)
2009Didie Defago (SUI)
2008Didier Couche (SUI)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung