Wintersport

Marcel Hirscher in Kitzbühel: „Habe für den heutigen Tag das Maximum herausgeholt“

Von APA
Marcel Hirscher
© GEPA

Mit dem Sieg wollte es für Marcel Hirscher im Slalom von Kitzbühel nicht klappen, mit einem starken zweiten Durchgang konnte sich der Salzburger aber immerhin noch vom 9. auf den 2. Platz verbessern.

Nach dem Rennen zeigt sich Hirscher durchaus zufrieden.

Frage: Von Rang neun mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang auf Platz zwei. Mehr als nur Schadensbegrenzung?

Hirscher: "Es war mehr, als ich erwarten durfte. Ich habe für den heutigen Tag das Maximum rausgeholt. Von neun auf zwei ist wirklich okay, damit bin ich superhappy. Es ist im Moment nicht leicht, aber achtzig Punkte sind wirklich perfekt. Ich bin wirklich froh, es waren so viele Leute da, es war ein Megarennen, man will da auch performen und nicht nur in unter Anführungszeichen Levi im Hohen Norden, wo man vor ein paar Leuten fährt. Da ist man schon recht, wenn man vor heimischen Publikum gefallen kann, liefern kann."

Frage: Was hat im ersten Durchgang nicht funktioniert?

Hirscher: "Es ist schwer zu verstehen, wenn es um so Kleinigkeiten geht. Reden wir über das Positive, reden wir über den zweiten Durchgang. So muss der Weg sein."

Frage: Haben Sie an 2017 gedacht, als Sie nach dem ersten Durchgang ebenfalls an neunter Stelle lagen und das Rennen am Ganslernhang noch gewannen?

Hirscher: "Auf jeden Fall habe ich mich daran erinnert. Ich dachte mir, das kann heute noch was werden. Knapp war ich dran. Ich fahre heute heim mit einem Gefühl, wo ich mir denke, Gott sei Dank."

Frage: Clement Noel ist 1,91 m groß, sie sind 1,73. Glauben Sie, dass Größe im Slalomfahren ein Vorteil ist?

Hirscher: "Es heißt mit dem, was du zur Verfügung hast, umzugehen. Wenn es nach dem geht, hätte ich in meiner Jugend oder Kindheit gleich die Ski ins Eck stellen sollen. Zu wenig Zentimeter, zu wenig Masse und Gewicht zu Zeiten, wo Maier, Eberharter, Schifferer den Weltcup dominiert haben. So schaue ich heute nicht aus. Jeder muss mit dem, was er hat, umgehen. Ich glaube, es gibt immer Vor- und Nachteile."

Frage: Die neue Bindung sind Sie heute nicht gefahren...

Hirscher: "... sie ist sicher super. Ich fahre natürlich das, was schnell ist und was passt. Es ist einfach so, dass sie ein wahnsinnig großes Potenzial hat, das sieht man an Schwarz und Feller. Nur mir fehlt momentan die Zeit, das so zu testen, dass ich dann auf allen Gegebenheiten Erfahrungswerte habe. Ich habe es in Wengen gemacht, das war okay. Aber mit dem jetzigen Produkt habe ich fünf Jahre Erfahrungswerte, das ist einfach viel wert. Ich werde sie sicherlich im Training weiter auch zusätzlich fahren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung