Wintersport

Kitzbühel: Diagnose - Entwarnung für Alexander Köll nach Sturz auf der Streif

Von SPOX Österreich
Alexander Köll stürzte in Kitzbühel schwer.
© GEPA

Gleich mehrere Schutzengel dürften sich um Alexander Köll gekümmert haben. Der Österreicher stürzte bei der Herren-Abfahrt in Kitzbühel am Freitagmittag schwer, dürfte dabei aber keine schweren Verletzungen davongetragen haben.

Nach einem Rechtsschwung verschnitt es Köll, der für Schweden an den Start ging, den Ski. Bei hohem Tempo verlor Köll die Kontrolle, war hunderte Meter nur mehr Passagier. Mit voller Wucht landete der 28-Jährige auf einer Eisplatte und schlitterte zum Fangnetz. Sofort eilten Helfer herbei, Köll wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus transportiert. Das schwedische Ski-Team befürchtete bereits das Schlimmste.

Nun können die Schweden aber Entwarnung geben: Köll geht es "den Umständen entsprechend gut, er hat blaue Flecken aber keine Brüche". Köll muss trotzdem über Nacht zur Beobachtung in der Uni-Klinik in Innsbruck bleiben. Das vermeldete das schwedische Ski-Team am Freitagnachmittag auf Twitter.

Köll ist gebürtiger Osttiroler, wechselte aber in der Saison 2009/10 zum schwedischen Skiverband. Seine Mutter stammt aus Skandinavien, Alexander spricht perfekt Schwedisch.

Kitzbühel: Die letzten Abfahrts-Sieger auf der Streif

JahrSieger
2018Thomas Dreßen (GER)
2017Dominik Paris (ITA)
2016Peter Fill (ITA)
2015Kjetil Jansrud (NOR)
2014Hannes Reichelt (AUT)
2013Dominik Paris (ITA)
2012Didier Couche (SUI)
2011Didier Couche (SUI)
2010Didier Couche (SUI)
2009Didie Defago (SUI)
2008Didier Couche (SUI)

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung