Wintersport

Kreuzbandriss bei ÖSV-Läufer Daniel Hemetsberger bestätigt

Von SPOX Österreich/APA
Daniel Hemetsberger
© GEPA

Die Befürchtungen um den in Bormio gestürzten ÖSV-Rennläufer Daniel Hemetsberger bewahrheiteten sich am Samstagabend. Der 27-Jährige erlitt bei seinem Abflug schwere Verletzungen im Knie.

Der Oberösterreicher war beim Weltcup-Super-G inmitten der Traverse zu Fall gekommen, dabei verdrehte es ihm das Bein. Er durchschlug in der Folge drei Fangnetze und musste mit dem Akja abtransportiert werden.

Wie der ÖSV am Samstagabend bekanntgab, hat sich Hemetsberger dabei, wie bereits befürchtet, das vordere Kreuzband, das Innenband und den Meniskus im linken Knie gerissen.

Dies ergab die eingehende Untersuchung in der Klinik Hochrum. Hemetsberger wurde noch am Abend von ÖSV-Arzt Christian Hoser operiert.

Erneuter Kreuzbandriss bei Hemetsberger

Damit setzt sich das Verletzungspech von Hemetsberger - er musste in seiner Karriere bereits drei Kreuzbandrisse wegstecken - ebenso fort wie die Serie von folgenschweren Stürzen an diesem Bormio-Wochenende.

Auch Stian Saugestrad aus Norwegen war in der Anfahrt auf die Traverse gestürzt und nach hartem Aufschlagen mit dem Hinterkopf bewusstlos geworden. Er wurde mit dem Helikopter abtransportiert. Bereits am Freitag hatte sich der Slowene Klemen Kosi bei einem Sturz in der Abfahrt mehrere Verletzungen im Gesicht zugezogen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung