Wintersport

EBEL-Spitzenduo Graz 99ers und HC Bozen kassiert Niederlagen gegen Black Wings Linz und Znojmo

Von APA
EBEL
© GEPA

Trotz einer 2:5-Niederlage in Linz haben die Graz 99ers die Führung in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen den HC Südtirol behauptet.

Denn auch die Bozener unterlagen, gingen zuhause gegen Znojmo als 1:2-Verlierer vom Eis und liegen weiter einen Punkt hinter den 99ers. Der KAC indes pirschte sich mit einem 4:2 in Zagreb, dem vierten Sieg in Folge, bis auf einen Zähler an Südtirol heran.

Graz wurde beim 2:5 (2:3,0:1,0:1) Opfer der weiterhin heimstarken Oberösterreicher, die in den jüngsten sieben Partien vor eigenem Publikum stets punkteten bzw. sechs Siege errangen. Nach einem trefferreichen ersten Drittel, das dank Rutkowski (9./PP), Locke (12.) und Schofield (20.) mit 3:2 an die Hausherren ging, "klingelte" es in einer Partie auf Augenhöhe nur noch zweimal. Den Schlusspunkt setzte erst Lebler in der Schlussminute mit einem Treffer ins leere Tor. Die Linzer blieben ihrer aktuellen Linie treu: In den vergangenen sieben Partien wechselten sich stets Sieg und Niederlage ab.

KAC stoppt Zagreb

Im Nachtrag der 7. Runde beendete der KAC mit dem 4:2 (1:0,2:1,1:1) die drei Spiele andauernde Siegesserie von Zagreb, Geier mit einem Überzahldoppelpack (13., 23.), Wahl (37.) und Koch (49.) trafen dabei für die "Rotjacken". Denen fehlen aktuell nur zwei Punkte auf die Tabellenspitze. Dorthin hätte sich mit einem Sieg Bozen schießen können, das seine Aufholjagd gegen Znojmo (Znaim) durch Insam (54.) aber zu spät einläutete. Die zweite Niederlage der Foxes hintereinander war nicht mehr abzuwenden.

Der VSV gab in Szekesfehervar nach Treffern von Maxa (20.) und Lahoda (26.) eine 2:0-Führung und die Chance auf den ersten Auswärtserfolg der Saison noch aus der Hand. Die Kärntner unterlagen schließlich 2:4 (1:0,1:2,0:2) und rangieren weiter vier Punkte hinter Zagreb (11.) am Tabellenende. Drei Zähler vor den Kroaten findet sich nun Dornbirn, das im fünften Spiel des Abends beim Heim-5:3-(1:1,0:1,4:1) über Innsbruck erst im Schlussdrittel die Wende schaffte und alles klar machte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung