Wintersport

Anna Gasser gelingt neuer Trick: Als erste Frau mit Cab Triple Underflip 1260

Von APA
Gasser schrieb Geschichte.
© GEPA

Snowboard-Olympiasiegerin Anna Gasser hat sich den nächsten Eintrag in die Sport-Geschichtsbücher gesichert. Österreichs zweifache Sportlerin des Jahres zeigte auf dem Stubaier Gletscher als erste Frau einen noch dazu makellos gelandeten "Cab Triple Underflip 1260" und trug sich damit erneut in die Sport-Geschichtsbücher ein.

Bei Gassers Sprung handelte es sich um einen dreifachen Rückwärtssalto mit halber Drehung, der mit dem "falschen" Fuß voraus angefahren wird (switch). "Ich habe davor einige Doubles gemacht, die sich alle locker ausgegangen sind. Da die Verhältnisse ideal waren und der Kicker am Stubaier Gletscher sehr groß ist, habe ich den Triple dann einfach probiert. Dass ich diesen Jump gleich beim allerersten Versuch stehen konnte, ist natürlich genial", sagte Gasser.

Das Gefühl auf den ersten Metern nach der Landung sei "extrem cool" gewesen. "Es war ein Ziel von mir, als erste Frau einen Triple zu zeigen. Ich bin sehr happy darüber, dass ich das nun tatsächlich geschafft habe und damit dem Snowboarden der Mädels auch dazu verholfen habe, das nächste Level zu erreichen."

Anna Gasser: BBC dreht Porträt von Snowboard-Ass

Gefilmt wurde Gasser bei ihrem Trick von einem Kamerateam der BBC, das derzeit ein Porträt über die Kärntnerin dreht. Vor fünf Jahren hatte Gasser ebenfalls auf dem Stubaier Gletscher als erste Frau einen "Cab Double Cork 900" gezeigt.

Den neu gelernten, äußerst schwierigen Trick will Gasser nur in Ausnahmefällen auch in Wettbewerben zeigen. "Wenn Big-Air-Bewerbe auf einer Rampe gefahren werden, geht sich ein Triple aufgrund der zu geringen Anfahrtsgeschwindigkeit nicht aus. Am ehesten kann ich mir noch vorstellen, dass der Sprung bei den X-Games in Aspen funktioniert, wo die Kicker ebenfalls sehr groß gebaut werden. Aber auch dort muss alles perfekt zusammenpassen", teilte die 27-Jährige mit.

Anna Gassers Cab Triple Underflip 1260 im Video:

Gasser hatte ein Video des Sprungs am späten Dienstagabend auf Instagram gepostet, bis Mittwoch 10.00 Uhr Früh gab es bereits fast 109.000 Aufrufe. Die Snowboarderin startete am 3. November mit Platz drei im Big-Air-Weltcup von Modena in ihre Wettkampfsaison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung