Wintersport

Skispringen im Ernst-Happel-Stadion: Peter Schröcksnadel träumt von Mega-Projekt

Von APA
Schröcksnadel träumt von Utopie-Projekt.
© GEPA

Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) strebt bekanntlich eine Erneuerung des derzeitigen Ernst Happel Stadions an. Das Projekt "Multifunktionsarena" findet offenbar auch Anklang bei ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel.

"Der Plan sieht vor, dass man dort sogar eine Großschanze inkludiert, dass man alles in eine große Anlage reinbaut", wurde Schröcksnadel im Kurier (Sonntagausgabe) zitiert.

Er wisse, so Schröcksnadel, dass das Projekt viel Fantasie habe und teuer ausfallen würde. Eine Überlegung sei jener - skurril anmutende - Plan, den ein Architekt bereits 2013 entworfen habe, aber wert: "Stellen Sie sich einmal vor: ein Skispringen vor 60.000 Menschen in Wien, man könnte dort sogar einen Parallelslalom fahren."

Neue Arena: 400 Millionen Euro kalkuliert

Vizekanzler Strache hatte die Pläne kürzlich gegenüber dem TV-Sender "SchauTV" konkretisiert. Etwa 400 Millionen Euro soll die multifunktionelle Arena kosten.

180 Millionen davon sollen von einem privaten Investor kommen, den Rest würden sich Bund und Stadt Wien teilen. Derzeit arbeite man an einem konkreten Projektvorschlag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung