Wintersport

Kampfansage von Skistar Henrik Kristoffersen: „Bin schneller als im letzten Jahr“

Von SPOX Österreich
Henrik Kristoffersen
© GEPA

Norwegens Skistar Henrik Kristoffersen blickt der kommenden Saison mit Zuversicht entgegen, denn er fühlt sich besser als in der Vorsaison. Und das, obwohl er von einer Verletzung beeinträchtigt wurde.

Kristoffersen hatte sich im Sommer einen Bruch der großen Zehe am linken Fuß zugezogen. Lauf- und Sprungübungen, ansonsten Teil des Standardtrainingsprogramms, fielen schmerzbedingt flach.

Auf die Performance auf der Piste hatte dies indes keine negativen Auswirkungen. "Trotz der Verletzung habe ich keinen einzigen Skitag verpasst", erklärt der 24-Jährige gegenüber dem norwegischen TV-Sender NRK.

Drei Speed-Stationen in Kristoffersens Programm

Er sei sogar "schneller als im letzten Jahr", meint Kristoffersen. Offensive Worte des Mannes, der sich so oft und teilweise nur um Haaresbreite Marcel Hirscher geschlagen geben musste. Man darf die Aussage des Norwegers also durchaus auch als Fingerzeig in Richtung des ÖSV-Aushängeschildes verstehen.

Um diesem im Kampf um den Gesamtweltcup noch stärker unter Druck setzen zu können, nimmt Technikspezialist Kristoffersen auch vermehrt Speedrennen in sein Programm auf.

"Für die kommende Saison habe ich Bansko, Kvitfjell und das Finale in Are ins Auge gefasst", verrät er. "Ich freue mich auf die Speedrennen, auch wenn ich bei den ersten Rennen wohl etwas nervös sein werde. Aber irgendwann kann ich auf den Pisten, die relativ technisch, aber nicht ganz verrückt sind, Punkte sammeln."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung