Vanessa Herzog gewinnt Weltcup-Gesamtwertung auf 500-Meter-Distanz

Von APA
Sonntag, 18.03.2018 | 14:44 Uhr
Nach Gold sichert sich Vanessa Herzog auch noch Silber
© GEPA
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

Vanessa Herzog hat ihre bisher erfolgreichste Eisschnelllauf-Saison am Sonntag mit dem Gewinn der Weltcup-Gesamtwertung auf der 500-m-Distanz gekrönt. Die 22-jährige Tirolerin setzte sich beim Finale in Minsk in 38,11 Sekunden im direkten Duell um den Gesamtsieg mit der Tschechin Karolina Erbanova (38,29/4.) durch und sicherte sich als Tages-Zweite mit neun Punkten Vorsprung den Pokal.

Herzog hat nach dem 500-m-EM-Titel und zwei Weltcupsiegen am Saisonende ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Allerdings in Abwesenheit der japanischen Olympiasiegerin Nao Kodaira, die alle ihre sieben Rennen gewonnen, aber die letzten zwei Stationen (Erfurt und Minsk) ausgelassen hatte. In Weißrussland gelang der Wahl-Kärntnerin Herzog auch eine kleine Revanche an Erbanova, die bei den Winterspielen vor ihr auf dem Bronzerang gelandet war.

Herzschlagfinale an Herzog

Am Samstag hatte sie den Sieg hinter Erbanova um eine Hundertstelsekunde verpasst, 24 Stunden später wurde sie 0,03 Sekunden hinter der Russin Angelina Golikowa Zweite. Das reichte zum Gewinn des Pokals. "Das war ein richtiges Herzschlagfinale. Schade eigentlich, dass es wieder so knapp nicht für den Sieg gereicht hat, aber die Gesamtwertung zählt mir persönlich mehr", erklärte Herzog. "Das war ein grandioser Abschluss einer tollen Saison."

Vor Herzog waren nur Michael Hadschieff (1985/86 und 1988/89) sowie Emese Hunyady (1993/94) ein Sieg in einem Disziplin-Weltcup (jeweils 1.500 m) gelungen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung