ÖSV-Boss Schröcksnadel vertreibt Ryding von seinem Berg

Von SPOX Österreich
Mittwoch, 13.12.2017 | 14:08 Uhr
Rydings ist "not amused"
© GEPA

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel scheinen die guten Leistungen von Dave Ryding ein Dorn im Auge zu sein. Anders lässt sich kaum erklären, warum der 76-jährige Tiroler, der unter anderem auch Mitbesitzer der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG ist, dem britischen Slalom-Spezialisten eine Art Trainingsverbot auf "seinem" Berg, der Höss, erteilt hat.

Wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" berichten, wurden dem Vorjahres-Zweiten von Kitzbühel vertraglich zugesicherte Privilegien, wie etwa die Nutzung der Infrastruktur des Landesleistungszentrums entzogen. Darüber hinaus musste Ryding auch seinen Kopfsponsor, die Region Phyrn-Priel, wechseln. "Wir sind sehr enttäuscht über diesen Schritt, können aber nichts dagegen machen", sagt Pyhrn-Priel-Geschäftsführer Thomas Scholl.

Angeblich war die Schmerzgrenze bei Schröcksnadel erreicht, als Ryding die Saison mit Laufbestzeit im Levi-Slalom eröffnete. Der 31-Jährige hat nach seinem Rauswurf aus dem Stodertal im Öztal schon einen neuen Sponsor gefunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung