EBEL: Red Bull Salzburg bezwang KAC nach Verlängerung

Von APA
Freitag, 15.12.2017 | 22:29 Uhr
Die Klagenfurter siegen souverän
© GEPA
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Red Bull Salzburg hat am Freitag des Spitzenspiel in der Erste Bank Eishockey Liga auswärts gegen den KAC 4:3 nach Verlängerung gewonnen. In den anderen Partien der 28. Runde ging es ebenfalls durchwegs knapp zu. Die Vienna Capitals bezwangen Innsbruck in der Fremde 3:2. Die Black Wings Linz besiegten Zagreb beim 1.000 Ligaspiel von Robert Lukas zuhause mit 4:3 nach Penaltyschießen.

Salzburg und der KAC lieferten einander einen hochklassigen Schlagabtausch mit viel Tempo. Raffl (4./PP) und Cijan (17.) trafen im ersten Drittel für die Gäste, für die Rotjacken schrieb Bischofberger (16.) an. Im Mittelabschnitt waren zunächst die Gastgeber tonangebend und stellten durch Schumnig (24.) und Robar (26.) auf 3:2. Salzburg gelang aber noch vor Drittelende in Überzahl durch Harris (37.) der neuerliche Ausgleich.

Capitals-Doppelschlag entscheidend

Danach stand das Spiel lange auf Messers Schneide, die Entscheidung gelang in der regulären Spielzeit aber keiner Mannschaft. Diese besorgte dann Mueller (63.) in der Verlängerung, der damit den vierten Sieg der Bullen im vierten Duell mit dem Rekordmeister sicherstellte.

Die Capitals gingen in Innsbruck durch einen Doppelschlag von Schneider im Mitteldrittel (24., 37.) 2:0 in Führung. Die Tiroler kamen durch Sedivy (46.) heran, ehe Lakos (48.) wenig später wieder den Zweitorevorsprung herstellte. Die Haie gaben sich aber nicht geschlagen und schafften durch Yogan (52./PP) wieder den Anschluss. Zum Ausgleich für die Innsbrucker kam es aber nicht mehr.

Linz: Ehrung für Lukas

In Linz gab es vor dem Match eine Ehrung für den 39-jährigen Lukas, der es als erster Spieler auf 1.000 Einsätze in der höchsten heimischen Liga gebracht hat. Sein Jubiläumsmatch begann vielversprechend, Locke (2.) und Schofield (12./PP) sorgten für eine 2:0-Führung der Linzer. Zagreb drehte das Spiel mit drei Toren bis zur 34. Minute aber zwischenzeitlich. Kristler (57.) rettete die Black Wings mit einem Powerplaytreffer schließlich in die Verlängerung. Nach torloser Overtime sicherten sich die Oberösterreicher im Shoot-Out doch noch den Heimsieg. Schlechte Nachrichten gab es für den Tabellenzweiten trotzdem, denn Stürmer Jake Dowell fällt nach einer Schulter-Operation für den Rest der Saison aus.

Die Graz 99ers mussten in Znojmo trotz 3:1-Führung noch als Verlierer vom Eis. Matchwinner für die Tschechen war Miller mit drei Toren, darunter auch der Schlusspunkt in der Overtime. Dornbirn kam gegen den VSV nach 1:3 noch auf 3:4 heran, die Wende glückte den Vorarlbergern jedoch nicht mehr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung