Wintersport

Das Erfolgsteam hinter Marcel Hirscher

Von APA
Auch sie machten den Riesenerfolg möglich
© GEPA

Als erster Skirennfahrer hat Marcel Hirscher den Gesamtweltcup sechs Mal in Folge gewonnen. Seine skifahrerische Leistung ist ein Ergebnis aus Talent und harter Arbeit, getragen vom Streben nach Perfektion. Aber auch eng verbunden mit den Menschen, die den Salzburger begleiten. In der folgenden Auflistung werden die aktuell wichtigsten Bezugs- und Betreuungspersonen Hirschers angeführt.

Die Trainer und Betreuer:

Michael "Mike" Pircher (Trainer): Der Magister der Sportwissenschaften hatte Hirscher schon als ÖSV-Slalomchef unter seinen Fittichen. Seit dem WM-Winter 2012/13 ist der Ex-Rennläufer aus der Steiermark, der selbst bis zu einer schweren Verletzung Rennen auf Europacup-Ebene Rennen bestritten hatte, der exklusive Schneetrainer des Salzburgers. Der 41-jährige Schladminger ist auf der Piste "Mädchen für alles" und stellt vor allem die optimalen Trainingsbedingungen für Hirscher her. Pircher gilt als "Workaholic". Tagwache um vier Uhr früh ist sein tägliches Brot.

Mark Mitter (Co-Trainer): Christian Mitter ist Alpin-Herrenchef in Norwegen, Andreas Mitter Cheftrainer der finnischen Skispringer und Mark die rechte Hand Pirchers. Er ist einer der drei Söhne von Wolfgang Mitter, dem OK-Chef der Nordischen WM 1999 in Ramsau sowie Alpinkoordinator des russischen Verbandes. Der Steirer leistet vor allem beim Heim-Training wertvolle Unterstützung, ist aber bei Rennen eher selten dabei.

Stefan Illek (Medienbetreuer): Der ehemalige ORF-Helmkamerafahrer, der als Vorläufer dutzendfach selbst die Kitzbüheler Streif gemeistert und die C-Trainer-Prüfung abgelegt hat, ist seit mittlerweile fünf Saisonen Hirschers Medien- und Kommunikationsberater.

Josef Percht (Physiotherapeut): Percht ist seit dieser Saison Nachfolger von Alexander Fröis. Der ehemalige Ski-Servicemann agierte lange für den ÖSV bei den Biathleten und ist nun wieder im Alpinbereich tätig. Percht kümmert sich nicht nur um die Physis Hirschers, sondern auch um Bereiche, die von der Ernährung bis zum Schlaf reichen. Der 44-jährige Schladminger ist mit Biathlon-Ex-Weltmeisterin Jekaterina Jurlowa verheiratet.

Gernot Schweizer (Konditionstrainer im Sommer): Der gebürtige Deutsche ist weiter im Team des Salzburgers und damit mitverantwortlich für den körperlichen Aufbau. Hirscher steuert sein Konditionstraining aber größtenteils selbst.

Die Familie:

Ferdinand Hirscher (Vater/Betreuer): Ferdinand Hirscher ist in erster Linie Vater, bringt aber auch enormes Trainer-Know-how mit. Hirscher Senior ist Skilehrer und steht in engem Kontakt mit Pircher und den Serviceleuten.

Sylvia Hirscher (Mutter): Die gebürtige Niederländerin ist verantwortlich dafür, dass Hirscher eine Doppelstaatsbürgerschaft besitzt. Mama Hirscher ist der heimatliche Ruhepol. Auch sie ist Skilehrerin.

Leon Hirscher (Bruder): Leon ist der jüngere Bruder Hirschers. Als solcher ist er natürlich auch Fan und "Daumendrücker." Leon ist im "Atomic Pro Center" tätig.

Laura Moisl (Freundin): Mit der Abtenauerin ist Hirscher seit bereits neun Jahren liiert. Die selbstständige Grafik-Designerin und Magistra der Kommunikationswissenschaft ist - so oft es aus beruflichen Gründen geht - bei Rennen dabei und sorgt für Ausgeglichenheit bei ihrem Lebenspartner. Dass Hirscher das sehr "mag", ist offensichtlich.

Timon (Der Hund): Der aus einer slowakischen Tierklinik geholte Cockerspaniel ist für Hirscher wichtiger, als man glauben möchte. Der "Wuff" sorgt meist für gute Laune und wertet nicht. "Er mag mich, egal wie ich gefahren bin. Ich brauche keinen Mentaltrainer, ich habe einen Hund", sagte Hirscher einmal.

Die Serviceleute:

Thomas Graggaber und Johann Strobl (Ski-Servicemänner): Ex-Rennläufer Graggaber (22 Weltcupstarts) ist Salzburger und Nachfolger von "Wachsl-Legende" Edi Unterberger. "Zauberlehrling" Strobl ist schon relativ lange im Hirscher-Team und beim Herrichten der Atomic-Rennski Hirschers die rechte Hand von Graggaber.

Johannes Holzmann (Schuhe): Kümmert sich bei Atomic zusammen mit Philipp Schwarzkogler weiterhin um die "Rennböcke" des Weltcup-Stars. Andreas Dudek, Freund von Rennläuferin Eva-Maria Brem, ist weiter Material-Koordinator für die Bereiche Ski, Schuhe, Bindung und Bindungsplatte.

Christian Höflehner (Global Race Director bei Atomic): Der Steirer war als ÖSV-Slalomchef und Vorgänger Pirchers drei Jahre lang und bis 2011 Trainer von Hirscher. Als Atomic-Rennchef versucht Höflehner ein möglichst optimales Umfeld zu schaffen. Der Steirer führt auch die Vertragsverhandlungen.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung