Wintersport

WM-Start muss verschoben werden

Von APA
In St. Moritz macht das Wetter den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung
© GEPA

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz haben mit den Absagen der beiden Abfahrtstrainings begonnen. Wegen des Neuschnees war das geplante Training der Damen vorerst um zwei Stunden auf 12.30 verschoben worden, wegen starken Windes und unzureichender Kurspräparierung wurden dann die geplanten Zeitläufe für Damen und Herren abgesagt.

Zunächst hatten die Organisatoren Probleme, die über Nacht gefallenen bis zu 35 Zentimeter Neuschnee aus den jeweiligen Pisten zu räumen. Am Ende sorgte aber in erster Linie böiger Wind vor allem in den oberen Streckenteilen für die Absage der Trainingsläufe.

Erster Wettbewerb in St. Moritz ist am Dienstag der Super-G der Frauen. Die Absage der Abfahrtstrainings ist vorerst kein großes Problem, da jeweils noch zwei weitere Probeläufe angesetzt sind. Vor einer Abfahrt muss mindestens ein Trainingslauf absolviert werden.

Auch Superstar Marcel Hirscher wollte das Abfahrtstraining als Vorbereitung auf den Super-G und die Kombination nutzen. Statt sich die Piste in der Hocke hinunterzustürzen ging der Gesamtweltcupführende nun frei skifahren.

Alles zur Ski-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung