Wintersport

Wann die WM-Abfahrt der Herren nachgeholt wird

Von APA
Wann die Abfahrt nachgeholt werden soll

Die Malojaschlange hat die Corviliga umschlungen und am Samstag nicht mehr losgelassen. Trotz eigentlich weitgehend schönstem Wetter musste die Herren-Abfahrt bei der Alpinski-WM in St. Moritz abgesagt werden, denn eine Nebelbank zog pünktlich zur geplanten Startzeit um 12.00 Uhr herein und hielt sich hartnäckig im Mittelteil der Rennstrecke. Die Abfahrt wird auf den morgigen Sonntag verlegt.

Der Sonntag der ersten Woche der alpinen Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz soll nun zum Super-Renntag werden und die Medaillenentscheidungen in beiden Abfahrten bringen. Jene der Damen wurde von 12.00 Uhr auf 11.15 Uhr vorverlegt, die am Samstag wegen Nebels abgesagte der Herren wurde nun für 13.30 Uhr angesetzt.

Die vorhergesagten Wetter-Bedingungen sind für Sonntag besser. Zwar soll es nicht mehr so strahlend schön werden, sondern hohe Wolken den Himmel bedecken, allerdings sollen die Rennstrecken frei vom Nebel sein. Ein Nebelband im mittleren Streckenteil war am Samstag das große Problem gewesen. Der Nebel am Sonntag soll weiter unten im Tal liegen.

Atle Skaardal: "Wird auch morgen nicht einfach"

"Es wird morgen auch nicht nur einfach, aber ich denke, wie haben eine gute Chance. Wir haben alles präpariert", sagte Atle Skaardal, der FIS-Renndirektor der Damen bei der abendlichen Mannschaftsführersitzung. Nach dem Neuschnee in der Nacht auf Samstag war zuerst die Herren-Strecke "Corviglia" präpariert worden, am Nachmittag dann die "Engiadina" der Damen.

Beide Abfahrten an einem Tag bei einer WM hat es am 11. Februar 2007 in Aare gegeben, da war auch das Herren-Rennen auf Sonntag verschoben worden. Sieger waren der Norweger Askel Lund Svindal und die Schwedin Anja Pärson.

Zeitreise: Die Ski-Stars einst und jetzt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung