Wintersport

ÖSV gibt Gesundheits-Update zu Hirscher

Von APA
Hirscher kann zumindest teilweise Entwarnung geben

Das ÖSV-Lager bei der Ski-WM in St. Moritz kann ein wenig aufatmen. Marcel Hirscher fühlt sich nach seiner Krankheit, die ihn am Freitag außer Gefecht setzte, schon besser. Er stand sogar wieder auf den Brettern.

Der Gesundheitszustand von Skistar Marcel Hirscher hat sich gebessert. Der Salzburger verbrachte den Freitag mit Gliederschmerzen und erhöhter Temperatur im Bett und ließ das Abfahrtstraining für die Kombination am Montag bei der Alpinski-WM in St. Moritz aus.

Samstagvormittag stand für ihn jedoch schon wieder ein Slalomtraining auf dem Programm. "Die gestrigen Symptome sind nicht mehr vorhanden. Dennoch ist er noch geschwächt", teilte der ÖSV mit.

Vier Slalomfahrten absolviert

Hirscher hat am Samstag gemeinsam mit Romed Baumann und Frederic Berthold in Sils trainiert und vier Slalomfahrten absolviert. "Es waren gemütliche Fahrten, aber es geht ihm auch nach dem Training körperlich gut. Er hat keine Symptome mehr, nimmt nichts, braucht keine Behandlung mehr", berichtete Pressebetreuer Stefan Illek.

Man werde nun noch den Nachmittag abwarten, bevor man das weitere Programm festlegen und darüber entscheiden wird, ob der Kombiplan aufrecht bleibt. Sonntag wäre ein Abfahrtstraining geplant, Montag die Alpine Kombination, in der ist Hirscher Titelverteidiger.

Die WM-Abfahrt im LIVE-Ticker

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung