Kraft will Frieden mit Garmisch schließen

Von SPOX Österreich
Sonntag, 01.01.2017 | 10:29 Uhr
Stefan Kraft will in Garmisch-Partenkirchen endlich auf das Podest
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Noch nie gelang Stefan Kraft in Garmisch-Partenkirchen der Sprung auf das Podest. Nach seinem Sieg in Oberstdorf soll es diesmal für den Führenden der Vierschanzentournee aber besser laufen. Darauf deutet auch einiges hin.

Ein sechster Platz 2015 war bisher Stefan Krafts bestes Ergebnis auf der Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen. Damals gewann er dank konstanten Leistungen wenig später die Tournee. In diesem Jahr will sich der Sieger von Oberstdorf beim Neujahrsspringen eine noch bessere Ausgangsposition für die Bewerbe in Innsbruck und Bischofshofen schaffen.

Passend dazu setzte er mit dem zweiten Platz in der Qualifikation ein Ausrufezeichen. "Garmisch liegt mir immer besser, ich habe ein gutes Gefühl", sagt der sympathische Salzburger. Für den Wettbewerb hat er sogar noch Reserven im Talon. "Das war ein sehr guter Sprung, aber nicht so aggressiv."

Als einziger Springer des Weltcups landete Kraft in der aktuellen Saison noch nie außerhalb der Top 10. Diese Serie will er in Garmisch fortsetzen, womöglich sogar mit seinem ersten Podestplatz beim Neujahrsspringen.

Das Endergebnis des Tournee-Auftakts in Oberstdorf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung