Tennis

Dominic Thiem schlägt Roger Federer und gewinnt ATP-Masters-Titel in Indian Wells

Von SPOX Österreich/APA
Dominic Thiem im Finale von Indian Wells.

Dominic Thiem hat am Sonntag das ATP Masters 1000 in Indian Wells und damit den größten Titel seiner Karriere gewonnen. Der 25-jährige Niederösterreicher rang im hochklassigen Endspiel des mit 8,359 Mio. Dollar dotierten ATP-Masters-1000-Turniers Superstar Roger Federer nach 2:02 Stunden mit 3:6,6:3,7:5 nieder.

In seinem dritten Finale bei einem Masters feierte Thiem den ersten Turniersieg. Es ist insgesamt der zwölfte Titel seiner Karriere. Thiem hat damit 1.000 Zähler für das ATP-Ranking geholt und ist ab Montag Nummer vier der Rangliste. Er lässt damit auch Federer hinter sich. Für den Titel kassiert Thiem 1,354 Mio. Dollar (1,2 Mio. Euro) und überschritt nun ein Karriere-Preisgeld von 15 Millionen US-Dollar.

Thiem ist erst der zweite Österreicher nach Thomas Muster, der in dieser Kategorie ein Turnier gewonnen hat. Österreichs bislang besten Tennisspieler aller Zeiten gelangen in seiner Karriere acht Titel auf Masters-Ebene, der letzte bei den Miami Open 1997.

Seit 6. Juni 2016 ist Thiem immer in den Top Ten der Weltrangliste zu finden.

Dominic Thiems Weg zum Titel von Indian Wells

RundeGegnerErgebnis
Erste Runde-Freilos
Zweite RundeJordan Thompson6:4, 7:5
Dritte RundeGilles Simon6:3, 6:1
AchtelfinaleIvo Karlovic6:4, 6:3
ViertelfinaleGael MonfilsAufgabe
HalbfinaleMilos Raonic7:6(3), 6:7(3), 6:4
FinaleRoger Federer3:6, 6:3, 7:5

Thiem schlägt Federer: Stimmen zur Partie

  • Dominic Thiem: "Das ist unwirklich. Ich war das gesamte Match über in der Zone. Im ersten Satz spielte Roger unglaublich, ganz anders als die anderen Gegner in diesem Turnier. Wichtig, war, dass ich die Breakbälle zu Beginn des zweiten Satzes nutzen konnte. Es ist eine Ehre, sich mit Roger messen zu können. Roger, du hast 88 Titel mehr als ich, deshalb kann ich dir gar nicht genug gratulieren."
  • Roger Federer: "Was für eine tolle Woche, Gratulation an Dominic. Ein großes Dankeschön an meinen Trainer und meine Familie, die mich hier unterstützt haben."
  • Günter Bresnik (Trainer Dominic Thiem via Servus TV): "Es war ein tolles Finale. Was er in den letzten beiden Matches abgeliefert hat, das ist bestes Tennis. Man weiß, was in ihm steckt, dass er das jetzt abruft ist einfach nur schön. Er hat in den letzten 20 Jahren so viel investiert, es ist besonders schön für ihn. Ich glaube nicht, dass das der letzte große Erfolg von ihm war."
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung